Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Fotos vom 22. großen Lampentreffen, 16. Juni - 19. Juni 2022 in Ebrach (Oberfranken)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. | | 21. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
geschrieben von sascha2000 
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
18. März 2015 09:47
Hallo Sascha,
Du hast ein kleines aber nicht unlösbares Problem. Es ist jedoch nicht tragisch, erfordert lediglich etwas Zeit.
Ursachen gibt es viele und eine Dichtigkeitsprüfung ist angesagt:
Ich würde an Deiner Stelle die Lampe soweit "strippen", dass nur noch der Vergaser angebaut ist. Und dann ab in den Wasserkübel. Dann siehst Du gleich wos blubbert.
Vorab würde ich allerdings nach dem Handrad schauen. Diese sind in Gegensatz zur Petromax nur mit einem Gummidichtring abgedichtet. Dies funktioniert anfangs gut bis der Dichtring durch Klemmung und mechanische Belastung verschlissen ist. Dann hast ne "Sabberliesel". Dies ist der häufigste Fehler, viele meinen dann die Dichtung Nr. 90 wäre kaputt, dies ist jedoch nicht der Fall; die Brühe sabbert halt runter.
Keine Sorge, Ersatz gibts keinen beim Anchorhändler, aber der Graphitpack der Petromax passt und kostet wirklich nur kleines Geld.
Wenn sie dann im Betrieb immer noch sabbert kommt wirklich der Wasserkübel.
Ursache können dann sein:
Riss oder Punktöffnung im Vergaserunterteil. Keine Angst kann man löten, Messinghartlot, hier Rotlot oder Silberhartlot. Minischweissgeräte bekommst für wenig Geld, das Ding wirst aber immer wieder brauchen, Schweisstemperatur bis 2200°C und Stärke bis 2 mm sind ausreichend, es gibt Einwegdosengas oder Flaschengas. Machmal kommst auch noch mit ner guten Benzinlötlampe ran, welche man derzeit noch für kleines Geld erwerben kann, oder Du tauscht das Vergaserteil dann einfach aus, käuflich gibt es die Gruppe als Ersatzteil beim Anchorhändler.
Alternativ kann es auch die Lötung der Messingbuchse oder sogar ein feiner Haarriss in der Buchse sein, dieser Schaden ist sehr selten, kann aber vorkommen. Die billigste Reperatur wäre dann weich nachlöten. Kannst mit ner Gasflamme oder einem leistungsstarken Elektrolötkolben machen, alternativ ist auch die Verwendung eines extern oder mit Propangas beheizbaren Flaschnerlötkolben denkbar.
Ich kenne die von Dir vorgeschlagene Dichtmasse; ich verwende das Zeugs an meinem Motorrad und am Auto, ist temperturstabil bis ca. 250, jedoch nur bedingt brennstoffresistent.
Ach so. Wenn die Lampe abgestellt wird, lass den Druck ab und schliesse das Vergaserventil. Die Tankentlüftungsschraube bleibt offen.
Es kann nämlich der Fall eintreten dass dann durch Restwärme noch ein Nachvergasungsprozess einsetzt. Ist Dein Vergaserventil dann nicht dicht, und mit dem musst Du bei der Anchor auch rechnen, dann sabberts über die Düse runter. Es ist das gleiche, wie wenn Du den Tank unter Druck stehen lässt und die Lampe "irgendwo parkst". 2 bis 3 Bar Tankdruck reichen um bis zu 1 Liter Brennstoff in die Umwelt zu pumpen.
Hoffe ich konnte Dir etwas helfen.
Grüsse
Erich
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
19. März 2015 20:40
Hallo Erich,

vielen Dank für deine Hinweise und Tips.

>Vorab würde ich allerdings nach dem Handrad schauen. Diese sind in Gegensatz zur Petromax nur mit einem Gummidichtring abgedichtet. Dies funktioniert anfangs gut bis der Dichtring durch Klemmung und mechanische Belastung verschlissen ist. Dann hast ne "Sabberliesel".

Ich denke du hast mit diesem Hinweis, die Sache auf den Punkt getroffen! Vielen Dank! Ich habe heute die Lampe wieder betrieben und es "sifft" aus dem Handrad heraus. Ich werde mir den Graphitpack bestellen, tauschen und hier wieder berichten.

Das erklärt auch, warum die Lampe unter Druck (3bar) über Stunden dicht ist, jedoch im Betrieb nicht....

Heute habe ich die SeaAnchor-Lampe mit einem Coleman 1111 Glühstrumpf betrieben. Erich, du hattest absolut recht. Der Markensocke leuchtet im Vergleich zum SeaAnchor-Strumpf als auch zum Egret erheblich heller, ist gleichmäßiger gewebt, einfacher anzubinden und wirkt vom Anfassen auch robuster. (ich habe auch Luxors und Aidas hier bei hytta gekauft)

Sobald ich Zeit habe mache ich ein Video davon.

Viele Grüße
Sascha



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.15 09:06.
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
20. März 2015 10:54
Hallo Sascha,
danke für Deine Mitteilung. Deiner Beschreibung nach dürfte der Fehler eindeutig sein.
Ach so noch ein kleiner Tipp zwecks Vermeidung sinnloser Bestellkosten:
Jede Starklichtlampe enthält Verschleissteile, welche gelegentlich, sowohl durch Standzeit wie auch im Betrieb kaputtgehen können. Ich empfehle daher immer ein Ersatzteilset zusammenzustellen. Der Vorteil der SeaAnchor 900 und 950 ist, dass viele Verschleissteile identisch zur PX 500 sind. Daher hast Du kaum Ersatzteilprobleme.
Grundätzlich gilt jedoch Anchor ist nicht gleich Anchor. Es ist ein Oberbegriff für asiatische Starklichtlampen, deren Herstellungsraum Südostasien ist, gleichnamige Bezeichnungen findest Du von China bis Singpor! Je nach Fertigungswerkzeug/maschinen sind auch Unterschiede in Abmessung und Grösse vorhanden. Ausprobieren ist also angesagt.
Nach meinen bisherigen Erfahrungen passen folgende Baugruppen:
Mischrohr austauschfähig
Mischkammer austauschfähig
Tonbrenner Anchor passt auf PX
Tonbrenner aus Heintze-Zeit haben jedoch engere Toleranz und sind für die Mischkammer Anchor nicht passend, reissen dann gerne im Bereich der Gewinde ab.
Düse ist passend, auch Düsennadel (hier ist ausprobieren angesagt).
Dichtung 90 passt
Vergaserfussventil passt.
Pumpenventil passt
Lederdichtung Pumpe passt
Dichtung Pumpe passt
Dichtung Tank passt mit Einschränkung, da Fertigungstoleranz
Tankgewinde für Manometer nicht passend.
Als Ersatzteilset empfiehlt sich:
2 Düsen
2 Nadeln
1 Mischkammer (kann gelegentlich mal einreissen)
1 Tonbrenner
ein Vergaserventil kompett, benzinresistent
2 Ventileinsätze, benzinresistent
1 Luftpumpenventil komplett, benzinresistent
2 Ventileinsätze benzinresistent
1 Tankdichtung
1 benzinresistente Gummiplatte 2 mm aus dem Shop hier (dann kannst Du Dir notfalls die Dichtungen selbst schneiden).
5 Bleidichtungen Nr. 90
5 Luftpumpenbleidichtungen
3 Graphitpackungen Handrad
10 Markenglühstrümpfe
wenn Du willst noch ein Reserveglas. Ich verwende da immer das PX Glas, muss jedoch die obere Rahmenöffnung um ca. 2 mm aufschleifen, so dass das Glas leicht saugend eingesetzt werden kann, darf nicht kratzen. Orginal-Anchorgläser sind nicht hitzebeständig und zerreissen.
Es soll zwischenzeitlich angeblich beim Anchorhändler ein passendes Glas am Markt sein, welches jedoch rund 20% teurer sein soll als das PX Glas.
Die neuen Orginalanchordichtungen sollen angeblich alle benzinresistent sein (Ohne Gewähr, traue nie einem Chinesen).
Du kannst die Anchor runterbedüsen als 350 mit Sockentausch;
ebenso als 250er mit Sockentausch, hier empfiehlt es sich dann am Tonbrenner den äusseren Rand der Düsenbohrungen mit Auspuffdichtmasse zu verschliessen. Die Lampe kommt dann allerdings nicht mehr auf Betriebstemperatur. Daher ist es sinnvoll ein Hitzeschild über dem Brenner zu montieren. In diesen Fällen verwende ich dann eine Amaturenmanschette aus verchromten Stahlblech aus dem Sanitärbereich, welche oberhalb der Mischkammer befestigt wird.
Die Anchor verträgt problemlos jede Form von Brennstoff, angefangen vom hier käuflichen Petroleum, über Sprit von der Tanke bis hin zu JetA1, sie wird in Asien mit dem "Futter" betrieben, welches gerade greifbar ist. Der Rest ist demnach Gewissensfrage und Deine Entscheidung.
Ist die Vergaserwendel endgültig dicht, dann kappe ich sie in der Regel und löte sie zu (AM BESTEN SILBERHARTLOT VERWENDEN).
Dann hast Du einen Benzinvergaser. Problematisch kann es dann allerdings beim Petroleumbetrieb werden, da hier die Betriebstemperatur, besonders bei niedrigen Aussentemperaturen, nicht mehr erreicht wird.
So und jetzt wünsche ich Dir viel Spass beim Basteln.
Grüsse
Erich
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
21. März 2015 21:39
Hallo Erich,

vielen Dank für deine Nachricht. Ist ja fast eine Kurzanleitung für Einsteiger geworden!

>Deiner Beschreibung nach dürfte der Fehler eindeutig sein.

Ich hatte noch eine Graphitpackung zu Hause, musste also nicht bestellen und habe das Teil gestern eingebaut. Tatsächlich waren in meiner Anchor 2 mikrige Gummidichtungen verbaut...... die Graphitpackung hat auch gleich Wirkung gezeigt, an dieser Stelle war (und ist) die Lampe komplett Dicht. Leider drückte dann beim Testen das Petroleum tröpfchenweise, ca. im 5 Sekunden Takt, aus dem Gewinde heraus an dem man den Excenter in den Vergaser einschraubt. Abgestellt habe ich das mit HYLOMAR Flüssigdichtung, die ich großzügig (1mm dick) auf das Gewinde des Excenters aufgebracht und über Nacht getrocknet habe. Ich muss dazu sagen, dass der verwendete Excenter und das Vergaßerunterzeil nicht aus der selben "Serie" stammen. Letzteres habe ich beim Anchorhändler als Ersatzteil gekauft und eingebaut.

So jetzt ist die Lampe zum ersten mal komplett Dicht, nirgendwo troppft es, nirgendwo zischelt es! Vielen Dank!!!!!
Habe die Lampe heute über 10h laufen lassen ohne Probleme. Einzig zum Auftanken musste ich unterbrechen.


>Tonbrenner Anchor passt auf PX, Düse ist passend, auch Düsennadel, Dichtung 90 passt, Lederdichtung Pumpe passt,Vergaserfussventil passt.

Die obigen kann ich bestätigen ...

>Als Ersatzteilset empfiehlt sich:

Vielen Dank für die Liste!!! Ich werde mir die Teile entsprechend zulegen.

>wenn Du willst noch ein Reserveglas...Es soll zwischenzeitlich angeblich beim Anchorhändler ein passendes Glas am Markt sein ...
Ich habe 2 Anchorgläser als Reserve und das besagte vom Anchorhändler, Made in GE, für den "täglichen" Betrieb..... ich will mir von dem auch noch das mattierte Glas kaufen .......


>Die Anchor verträgt problemlos jede Form von Brennstoff, angefangen vom hier käuflichen Petroleum...

Ich benutze zur Zeit PTX-2000. Scheint mir nicht ganz schlecht zu sein, riecht im Betireb weniger wie das Heinze Petroleum von vor 10 Jahren.

>Ist die Vergaserwendel endgültig dicht, dann kappe ich sie in der Regel und löte sie zu (AM BESTEN SILBERHARTLOT VERWENDEN).
Hast du es mal mit einem Ultraschallreiniger probiert? Eventuell kriegt man damit die Wendel wieder frei? Ich nehme dazu Wasser, Zitronensäure und Spülmittel, und Bade die Teile ca. 1h unter "Beschallung". Ist ganz erstaunlich was da so an Dreck aus dem Vergaser kommt .. und die Teile sehen danach fast wie neu aus.

>So und jetzt wünsche ich Dir viel Spass beim Basteln.
Vielen Dank, wünsche ich dir ebenfalls! Das Bastelergebnis war heute sehr erfreulich für mich. Vielen Dank nochmals.

Anbei das Video, Egret vs. Coleman 1111.

[www.youtube.com]

Egret
-----------

Helligkeit: sehr hell
Farbe Lichkegel: weiß
Robustheit: gut, vertragen auch den ein oder anderen Transport
Verarbeitung: Anbinden an Brenner ging problemlos, Gewebe ist gleichmäßig verarbeitet


Coleman 1111
-----------

Helligkeit: sehr hell (heller als SeaAnchor Strumpf)
Farbe Lichkegel: weiß,ganz leicht rötlicher touch (weniger rot als SeaAnchor Strumpf)
Robustheit: sehr gut, kann sogar mit Finger berührt werden, ohne dass er bricht
Verarbeitung: Anbinden an Brenner ging problemlos, Gewebe ist gleichmäßig verarbeitet, nach dem ersten Betrieb gleichmäßige Form.


Dass der Coleman auf dem Video etwas weniger hell wirkt als der Egret, liegt eventuell an der Geometrie der SeaAnchor Lampe bzw.. an deren Schirm.

Ich werde demnächst einen Strumpf von Hytta auf die Petromax binden. Mal schauen wie das dann im Vergleich aussieht.
Habe hier bei Hytta Glühstrümpfe von Aida und Luxor gekauft.... welcher ist eigentlich aus eurer Sicht der bessere?


Viele Grüße
Sascha Heinisch



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.15 00:23.
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
22. März 2015 21:10
Hallo

anbei das vergleichsvideo Luxor vs Coleman 1111. Links Petromax mit Luxor, recht die Anchor mit Coleman Strumpf.

[www.youtube.com]

falls der Link nicht geht, dann evtl. diesen benutzen:

[www.youtube.com]


Der Luxor scheint nicht ganz so hell wie der Coleman die Färbung ist etwas rötlicher.

Ich hatte heute ziemliche Probleme mit meinen Lampen, Flammendes Inferno usw. eventuell leuchtet der Luxor Strunpf auch etwas dunkler, weil irgend etwas an der Petromax noch nicht passt.

Viele Grüße
Sascha



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.15 21:45.
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
23. März 2015 10:14
Hallo Sascha,
freut mich dass Du den Fehler eingrenzen und beheben konntest.
Das Gewinde am Handrad ist sicherlich ein seltener Fehler, ich hatte ihn bisher noch nie. Es kann sowohl Verschleiss wie auch Fertigungstoleranz sein. Deine Dichtmasse funktioniert sicherlich. Da habe ich keine Bedenken. Allerdings ist mir noch ein kleiner Dreh aus dem Dampfheizungsbau eingefallen, hab mal als Schuljunge in dieser Branche im Ferienbereich für ein Taschengeld gejobbt!
Wir haben damals die Gewinde eingehanft und mit einer fettähnlichen Masse bestrichen, welche das Einbrennen und auch das Verbrennen des Hanf verhindern sollte. Laut Auskunft meines damaligen Altgesellen sollte angeblich eine Dichtigkeit bis zu einer Temperatur bis 1000 °C und mehr als 20 bar Druck gewährleistet sein. Obs stimmt weiss ich nicht. Vielleicht weiss jemand im hiesiegen Forum Bescheid.
Das mattierte Glas ist sicherlich eine gute Lösung, auch ein teilmattiertes. Du erreichst eine andere Lichtstreuung. Der Nachteil dieser Gläser ist, dass Du den Zustand Deines Sockens nicht sehen kannst, Du kannst dann auch nicht auf Anhieb erkennen, ob Du Löcher drin hast und die können dazu führen dass Dein Glas reisst oder die Lampe sich sehr stark erhitzt. Es ist also, bei Verwendung, zusätzliche Kontrolle angesagt.
Tja, das Vergaseroberteil! Wenn ich ehrlich bin, Sascha, bei meiner Petromax mache ich es genauso wie Du, es ist einfach wegen der Kosten des Neuteils. Bei der Anchor sehe ich das nicht ein. Ich komme im Jahr mindestens einmal nach Südostasien. Die Vergaseroberteile bekomme ich dort für weniger als 1 € bei den örtlichen Händlern "nachgeworfen", überleg bitte ab Seehafen Hong Kong bekommst Du als Europäer ne Anchor ab 8 Steine nachgeworfen. Im innerasiatischen Markt ist es noch billiger. Warum soll ich mir da die Mühe machen.
Der Nachteil der Anchorvergaser ist, dass dort die Gewinde für die Düse, aber auch der konische Anschluss sich durch das Anziehen verpresst und "einplättet". Das führt dann gelegentlich zu Undichtigkeit. Also dann Grat abfeilen und mit Ventileinschleifpaste einschleifen. Dann ist die Zicke wieder dicht. Im Bereich der Vergaserdüse kannst Du auch ne kleine Kupferdichtung unterlegen. Dann ist das Ding in der Regel auch dicht.
Den von Dir verwendeten Brennstoff kannst Du indoor wie auch outdoor einsetzen, Du kannst ihn auch in der Dochtlampe fahren.
Flammendes Inferno! Hier stimmt was nicht!!
1. Vergaserdüse anziehen!
2. Die Vergaserdüse hat eine Bohrung von 0,24 mm. Ist sie extrem verschlissen, so hast Du ein flammendes Inferno, das Brennstoffgemisch verbrennt ausserhalb des Sockens.
3. Mischkammer und Tonbrenner anziehen, gegebenenfalls mit Auspuffkit sichern. Diese lockern sich gerne.
4. Mischrohrabstand einstellen. Meine Anchor laufen mit den Werten der HK 500, also den Einstellschlüssel verwenden.
5. Socken durchgeschossen! Sockenwechsel!!!!!!!

Der Luxor ist ein brauchbarer Socken! Die hier zitierten Angaben kann ich bestätigen. Es ist mir allerdings aufgefallen, dass die Sockengrösse wohl eher untere Toleranzgrösse ist, bei ausgenudelter Vergaserdüse kann es dann sehr schnell passieren, dass das Gemisch ausserhalb des Sockens verbrennt, schneller als bei anderen Herstellern.

Ich kann mich hinsichtlich des Colemann 1111 erinnern, dass dieser wohl überwiegende auch Verwendung bei den US-Streitkräften gefunden hat, ebenso muss er wohl auch bei der BW eingesetzt worden sein, dort habe ich ihn jedoch nur sehr selten gesehen. Nach meinen Informationen hat das US_Militär hier wohl in der Vergangenheit nur sehr stossstabiles Material verwendet. Angeblich soll jeodch die Produktion eingestellt worden sein (bin hier jederzeit belehrungsfähig!). Im Handel sind die Socken erhaltbar!

Viel Spass beim Basteln!
Grüsse
Erich
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
23. März 2015 10:32
Hallo Erich,

vielen Dank für deine sehr wertvollen Tips.

Die Fehler waren:

Anchor --> Vergaserdüse nicht dicht, obwohl angezogen. Petroleum ist seitlich ausgetreten. Habe die Düse im Ultraschallbad mit Wasser und Zitronensäure gereinigt.

Petromax: Düsennadel abgebrochen. Anchornadel ist etwas kürzer, musste Vergaserstange neu justieren. Mischrohrabstand war zur gering, Gemisch zu Fett. Brenner hatte sich gelockert, wurde wieder mit Auspuffkit eingeschraubt.

Viele Grüße

Sascha
Re: Vergleich SeaAnchor und Egret Strumpf auf Youtube
23. März 2015 11:31
Hallo Sascha,
Fehler ist bei der Anchor bekannt. Nimm zur Kontrolle einfach einen Spiegel und stelle das Vergaseroberteil einfach auf dem Kopf auf die Spiegeloberfäche, also mit dem Schraubgewindeeinsatz. Nur keine Angst, ist jetzt keine "Verarsche". Ein Spiegel hat eine ziemlich gerade Oberfläche, ein alter Taschenspiegel ist ausreichend. Du kannst dann sehen ob das Ding halbwegs plan ist ist oder einen Minimalgrad aufweist (kratzt dann so komisch!).
Eine weitere Fehlerquelle sind das Düsenmaterial. Und da ist kein Unterschied zwischen PX und Anchor, ich hatte den Fehler schon bei beiden Lampen. Durch das "gnadenlose" Anknallen bis kurz vor dem Abriss dehnt sich das Messingmaterial der Düse aus. Du bekommst dann plötzlich einen komischen, sehr lang gestreckten Gewindegang. Die Düse ist dann Schrott! Aber sie "pfeift in diesem Zustand durch", da sie nicht mehr plan abdichtet.
Bei dem Schaden an der PX:
Standard. Du hast recht, machmal muss man das Vergasergestänge nachjustieren, kann aber auch bei Petromaxnadeln verschiedener Fertigungsserien geschehen. Das Gleiche kann auch auftreten, wenn die Düsen gewechselt werden. Die Ausbohrungen der Innenräume der Düsen ist je nach Serie minimal unterschiedlich.
Grüsse
Erich
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 13 plus 21?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook