Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Fotos vom 22. großen Lampentreffen, 16. Juni - 19. Juni 2022 in Ebrach (Oberfranken)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. | | 21. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Neuzugänge von Spiritusglühlichtern HS No. 1 und 2
geschrieben von Erich 
Neuzugänge von Spiritusglühlichtern HS No. 1 und 2
15. November 2016 13:16
Hallo liebe Gemeinde

vor wenigen Tagen sind mir zwei Spiritusglühlichter zugegangen.
Eine HS No 1 und No 2.
Die No. 1 ist vollständig und betriebsbereit. Allerdings habe ich derzeit ein Glühstrumpfproblem. Die Socken für die PX 500, 350 sind zu gross,
die für die PX 250 noch zu bauchig. Am ehesten kommen noch, mit zugedrückten Hühneraugen, die Zweilochsocken für die PX 250 in Frage, aber auch hier ist die Lichtleistung bescheiden, sprich die Flamme erfasst nicht den vollständigen Glühstrumpf. Auch habe ich den Eindruck dass das Maschengewebe der Socken zu gross ist.
Dass die Socken gebastelt werden müssen, darüber bin ich mir im Klaren. Die Frage ist nur, kann von käuflichen Basismaterial ausgegangen werden?
Etwas Verwunderung hat der Docht bei mir vorgerufen. Er ist offensichtlich zweigeteilt, Bauwollfäden im Aussenbereich. Mittig wurde ein Rohr mit "eingepressten" Baumwolldochten verbaut. Dieses ist offensichtlichin das Aussendochtbündel eingebaut und "eingepresst". Möglicherweise wurde so versucht, eine zusätzliche Abdichtung zu erreichen, damit die Gase nicht in den Tank abblasen.
Die HS No. 2 muss jedoch zuerste einmal vollständig überarbeitet werden. Hier fehlt das Glas. Teile der Galerie müssen instandgesetzt werden.
Weiss jemand von Euch wie die Brenner bis hin zur Düse zerlegt werden?
Wäre wirklich schade, wenn ich hier Flurschaden verursachen würde.
Vielen Dank vorab
Grüsse
Erich
Re: Neuzugänge von Spiritusglühlichtern HS No. 1 und 2
15. November 2016 19:01
Hallo Erich,

Ich empfehle Dir, den folgenden Link mal anzuschauen:

[www.lampenmaxe.de]

Gruß Dieter

Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.16 19:05.
Re: Neuzugänge von Spiritusglühlichtern HS No. 1 und 2
15. November 2016 19:08
Hallo Erich,

aus den Anfängen meiner Internetbemühungen steht noch die Seite
http://www.scherning.de/Lampen/HS_licht.htm auf Torstens Server.

Du kannst den Wärmerückleiter abziehen und das Rohr darunter abschrauben. Es geht - aber es sehr sehr schwer. Darunter liegt die Düse.

Glas ist kein Problem, denke ich. Standard Gaszylinder 48x250 mm.

Grüße

Erik
Re: Neuzugänge von Spiritusglühlichtern HS No. 1 und 2
01. Dezember 2016 09:03
Hallo Dieter
Hallo Erik
mit viel Verspätung herzlichen Dank für Eure Mithilfe.
Ich werde die Lampen Stück für Stück aufarbeiten und habe nunmehr mit der HS No. 1 angefangen. Der Brenner war ziemlich festgebacken.
Er wurde zuerst einmal in Seifenlauge eingeweichnet und dann mal kräftig gebürstet. Zumindest kam dann mal der äusserlicher Oxidationierdüsesdreck runter. Der Docht war allerdings in einem Erhaltungszustand dass er einem förmlich in den Fingern zerbröselte. Das im Dochtrohr eingepresste Material war wie unter Hinzufügung von Zement verbacken. Der Docht wurde sprichwörtlich ausgefräst und die Räder zum Dochtrohr manuell, vorsichtig, freigearbeitet. Das eingepresste Innenrohr war restlos zerfressen. Die Gasentwicklerkammer war bis Oberkante mit verkokten Dochtrückständen angefüllt, die Bohrung zur Düse im Wesentlichen verstopft. Die 4-fachgebohrte Regulierdüse war mit einer zähen schwarzen Masse verklebt, welche dann auch die aufgeschraubte, mehrfach feingebohrte Gasdüse in allen Bereichen restlos verdreckt hat.
Das Gewinde der Regulierdüse war ebenfalls mit der schwarzen Masse verdreckt. Restfragmente einer möglichen Asbestdichtschnur konnten festgestellt werden. Bedingt durch die Verschmutzung musste die Regulierdüse vorsichtig durch Vor- und Zurückdrehen "freigearbeitet" werden, ich habe ein paar Tropfen Kriechöl dem Gewindegang, mit einer Spritze, zugesetzt, dann ging das Drehen etwas leichter.
Wenn die Teile vollständig ultraschallgereinigt sind, dann werde ich sie fotografiren und hier einstellen, ebenso später die fertigmontierte Lampe.
Grüsse
Erich
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 14 plus 2?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook