Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
20. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Petromax 827 von Efar ?
geschrieben von Mandragora officinales 
Petromax 827 von Efar ?
04. November 2017 12:26
Hallo zusammen,
Ich habe heute aus Portugal diese alte Petromax 827 erhalten.

Gab es diese Lampe genauso wie abgebildet ?
Kann es sein daß es eine Racek Efar - Lampe ist und alle Teile schon immer so zusammengehörten ?

- Messingtank
- Rapid komplett aus Messing !
- Manometer mit Messinggehäuse und Efar gemarkt
- Tragegestell aus Eisen mit Typenschild 200 HK
- Haube komplett aus Messing ist ungemarkt und sieht aus wie eine alte Hipolito oder Famahaube.

Gruß,Reinhard


Re: Petromax 827 von Efar ?
05. November 2017 12:48
Hallo zusammen,

Nach dem zerlegen und reinigen der Lampe bin ich der Wahrheit ein Stück näher gekommen.

Der Druckbehälter war einmal hellgrün lackiert.Ich bin mir ziemlich sicher daß ich ich so eine hellgrün lackierte 200 HK Messingpetromax schonmal irgendwo gesehen habe.Wer hat eine oder weiß wo eine abgebildet ist ?
Der ganze Kopf der Lampe,also Haube ,Innenmantel,Mischrohr,Mischrohrbefestigungsmuttern,Mischkammer sind eindeutig Hipolitoteile.
Der Vergaser könnte auch von Hipolito stammen.Er ist zwar nicht gemarkt,aber diese Hipolitoteile waren ja nicht bis zum Schluß gemarkt.
Auch Exzenterwelle,Exzenternippel und Überwurfmutter sind Hipolitoteile.
Druckbehälter,Tragegestell,Pumpe und Rapid sind uralte Petromaxteile.Tch schätze so 1938/39.

Der Rapidhebel gibt mir Rätsel auf.Gab es das Teil früher mal so in Messingausführung von Petromax ?

Auch das Manometer ( Efar ) lässt mich ins Grübeln kommen.Petromax hatte doch selbst sehr ähnliche Manometer zu der Zeit.Aber vielleicht nicht so schöne aus hellem Messing ?

Wer weiß etwas zu dieser Lampe ?

Meine gwagte Theorie: Die Lampe wurde einst in Bombay von Racek Efar aus Petromaxteilen montiert mit eigenen Zugaben wie Manometer und Messigrapidhebel. Dann kam die Lampe irgendwie nach Portugal und wurde von einem Liebaber zur Messingpetromax mit Hipolitoteilen aufgearbeitet.

MFG.Reinhard


Re: Petromax 827 von Efar ?
05. November 2017 13:24
Hallo Reinhard,
hier ein paar Bilder einer 827B mit lackiertem Messingtank zum Vergleich. Sie ist vmtl. noch aus der Vorkriegszeit (Manometer mit D.R.P. gemarkt) und hat den geraden Benzinvergaser. Eine Datumsritzung auf dem Tankboden ist aber nicht erkennbar, da dieser lackiert ist. Das Glas ist auch leider nicht original.
Gruß, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.


Re: Petromax 827 von Efar ?
05. November 2017 14:09
Hallo Martin,

Danke für die schönen Bilder der Petromax 827B.
Das helle Grün ist dasselbe wie bei meiner Lampe.
Auf meinem Foto kommt es leider nur etwas dunkler rüber,ich weiß auch nicht warum.

Ich habe gerade einen neuen Pumpenschacht eingelötet.Das musste ich tun weil ich das alte Ventil nicht herausbekam.Es war ein Stegventil verbaut und der Ventilkopf war fast rund.Vielleicht oder wahrscheinlich war das der Grund warum man die Lampe mal stillgelegt hat.Die Operation ist auf Anhieb gelungen.( Heute gelingt mir einfach alles obwohl ich angeschlagen bin )

Bin nun am nachdenken ob ich den Tank wieder grün lackieren soll,so wie er einmal war und ob ich versuchen soll die Lampe nach und nach wieder auf original Petromax zurückzubauen .

Gruß,Reinhard
Re: Petromax 827 von Efar ?
13. November 2017 22:04
Hallo zusammen,

Die alte Petromax 827 leuchtet inzwischen auch wieder.

Den Messingrapidhebel mußte ich erst wieder zurechtbiegen,eine neue Druckfeder einbauen,einen neuen Dichtgummi einsetzen.Der Dichtgummi wird nur reingedrückt und nicht festgeschraubt.Für die Druckfeder ist eine zweite Öffnung vorhanden.
Habe mir auch mal die Füllschraube angeschaut.Sie sieht schon etwas anderst aus als die Füllschrauben meiner anderen Petromaxlampen aus der Zeit.( 30er/40er )
Wo können diese Teile nur herstammen ?
Ich lass die Lampe jetzt so wie sie ist.Leuchten tut sie ja tadellos.

Gruß,Reinhard


Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 3 plus 8?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook