Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
20. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
geschrieben von Carsten Kleinhans 
Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
18. November 2017 21:39
Ein Hallo in die Runde.

Habe jetzt auch eine Beleuchtungskiste der Schweizer Armee im Besitz.
Der Inhalt, insbesondere die beide Geniol 250 Laternen ist absolut unbenutzt.

Bilder:
























Der Benzinbetrieb ist mir relativ neu, da meine 500er alle mit Petroleum betrieben werden.
Deshalb bin ich recht überrascht, dass die Lampe fast genauso geruchsneutral brennt wie mein Benzinvergaserbrenner (BVB) der Schweizer Armee.

Ich habe heute mal eine Lampe in Betrieb genommen. Die Leuchtkraft ist nicht schlecht.
Verbaut ist ein Zweilochglühstrumpf 250 am Stützbügel.

Wäre es für die Leuchtkraft besser, wenn ich einen normalen Einlochglühstrumpf nehme und den Stützbügel entferne?

Leider fehlen in der Kiste die allseits beliebten Faltlaternen.

Die Gläser lasse ich mir noch von meiner Frau horizontal/halb mattieren.
Das Licht ist dann wesentlich angenehmer.

Gruß
Carsten
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
19. November 2017 10:58
Hallo Carsten,

Gratuliere dir zu deinem schönen Fang.

Bei diesen Schweizer Armeelampen ist "zu" wenn die Handradnase nach unten zeigt und "auf" wenn die Handradnase nach oben zeigt.
Das ist der gravierendste und auch sicherlich gewöhnungsbebedürftigste Unterschied zu den anderen Starklichtlampen.Weil diese Schweizerinnen ja mit Benzin betrieben werden muß man sich da schon konzentrieren wenn man es anderst gewohnt ist.
Sie haben auch keinen Schnellvorwärmer .Damit wird eine weitere Fehlerquelle ( Undichtigkeiten,Verstopfungen ) ausgeschlossen.
Die ganze komplette Kiste ist auch ganz bestimmt was für ordnungsliebende Menschen.Es ist alles schön aufgeräumt und halt immer alles dabei.Gut für Urlaubsreisen .
Den Zweilochglühkörper würde ich so lassen.Das gehört an eine Schweizer Armeeangehörige einfach so.Und viel dunkler ist die auch nicht ,dafür aber robuster gegen Erschütterungen.

MFG.Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.17 11:02.
etwas fehlt in der kiste immer , das sind die faltlaternen , es sollten 2 mit kerzen mit drinn sein , aber die werden gerne extra verkauft
Andy K.
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
19. November 2017 22:16
...es fehlt immer was?
Nein Vivian, wenn man sie direkt an der Quelle (nicht weit weg vom See) holt, ist alles drin und man kann vor dem Kauf auch mal reinschauen....lohnt halt nicht für jeden (je nach Entfernung).
hallo andy , ,lass dich nicht von meinem namen iritieren,
ich hatte selber eine kiste . angeblich alles drinn bis ich die ladeliste fand .
die verkaufsorte in der schweiz sind mir bekannt, wohne an der grenze
2014 lößte ich meine sammlung auf .alles was ich zum coleman treffen dabei hatte brachte ich nicht mehr nach hause
meine heutigen treffen sehen bischen anders aus , siehe bild
auch mein neues bez. altes hobby ist nicht billig ,aber schöner
lg vivian


Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
20. November 2017 18:52
Hallo Carsten,
eingangs Gratulation zu den Lampen.
Vivian hat insofern recht, dass viele dieser Lampenkisten bereits schon über die Verwerter in der Schweiz kostenträchtig ausgebeint werden.
Ansonsten hast Du problemlose Lampen erworben. Meine Gebrauchsschweizerin verbläst outdoor E10, indoor Waschbenzin bzw. acetonfreien Bremsenreiniger (quasi Feuerzeugbenzin). Je nach Düsenzustand kommst Du mit einer Tankfüllung auf eine Leuchtzeit zwischen 14 und 19 Stunden.
Die einzige Schwachstelle ist der Benzinvergaser, welcher direkt unter der Vergaserdüse ein Einbuchtung hat. Hier wurde damals eine Messinggazefüllung eingepresst. Nur mit der Zeit geht das Ding schwanger, sprich es bilden sich Ölkohleablagerungen. Und dann kommt die Neigung zum Flammenwerfer auf. Daher die Gazefüllung rauswerfen und Ruhe ist! Gereinigt ist so ein Benzinvergaser gleich!
Du kannst die normalen Einlochsocken verwenden oder die Zweilochsocken. Der einzige Unterschied ist, dass die Zweilochsocken haltbarer gegen Erschütterungen sind. Aber ich denke mal, Du willst Lampi wohl kaum mit dem Muli transportieren.
Grüsse
Erich
Andy K.
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
20. November 2017 23:51
Hi Vivian,ja, Deine Storyhabe ich mitbekommen, hast mich mit dem Namen also nicht irritiert.
Tut auch absolut nichts zur Sache, ist eben so und vor allem nur Deine Angelegenheit..
Wir hatten uns vor längerem auch schon mal gedanklich ausgetauscht hier im Forum.

Bist also in KN geblieben. Ja, da hast es nicht weit bis St. Gallen in die Burgstrasse .:-)
Ich habe auch schon einige Hobbies hinter mir,die ich dann irgendwann aufgegeben habe, da ist noch einiges von da.
Alles eine Zeitfrage bis man dazu kommt, die Sachen zu verscherbeln.

Finde ich einfach spannender ,immer mal wieder andere Dinge für sich zu entdecken, die einem Freude machen.
Ein leben lang nur einem Hobby zu frönen ist nichts für mich; andere wiederum finden darin Ihre Erfüllung, bis zur Perfektion, was auch ok ist.
Grüße
Andy
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
21. November 2017 08:41
Dank erstmal für die Beiträge und danke für die Tipps mit den Glühstrümpfen.

Die umgekehrte Handradnase, die Reinhard beschreibt, ist mir auch aufgefallen. Obwohl mir das so logischer erscheint. Nase nach unten: Ventil nach unten. Nase nach oben: Gas nach oben.

Die erwähnte Einbuchtung unter der Vergaserdüse, die Erich beschreibt, schaue ich mir nochmal an. Die ist mir noch nicht aufgefallen.

Auf die Beleuchtungskiste bin ich erstmals so im Jahr 2000 aufmerksam geworden.

Da ich zu diesem Zeitpunkt schon die ersten Erfahrungen mit der Petromax 500 gemacht habe, hat mich diese Beleuchtungskiste mit all ihrem Umfang schon damals fasziniert. Zumal ich mal eine Vergaserlampe haben wollte, die nicht ganz so hell leuchtet.
Der Preis von 400 DM aufwärts hat mich jedoch schon damals vom Kauf abgeschreckt.
So habe ich es zumindest in Erinnerung.

Naja, vom Preis her hat sich wohl derzeit nicht sonderlich viel getan, außer, dass wir eine neue Währung haben.

Da mich diese Geräte, die mit Flüssigkeit funktionieren und Geräusche von sich geben recht interessieren, habe ich mir im Februar 2017 einen Benzinvergaserbrenner (BVB) der Schweizer Armee zugelegt.
Nach einigen Nachforschungen habe ich erfahren, dass es dazu ein besonderes Kochbuch gibt.
Einen Scan davon habe ich über ein Forum erhalten. Aber was ist schon ein Scan? Ich wollte das Original.

Leider konnte ich zu diesem Original auf verschiedenen Angebotsplattformen nichts Brauchbares finden.

Letztendlich bin ich auf eine schweizerische Internetseite gestoßen, wo Feldküchen beschrieben werden.
Zufällig konnte man diese da auch für verschiedene Anlässe mieten.
Beschrieben war dort auch der BVB.
Ich habe den Seitenbetreiber also über das Kontaktformular angeschrieben.
Ob er eines dieser originalen Kochbücher übrig hat, wollte ich wissen.
Ja, er hatte es. Also bekam er ein wenig Geld von mir, und ich das Kochbuch aus der Schweiz.

Nachdem ich festgestellt habe, dass eine 25-Liter Kochkiste für den BVB viel zu groß und unhandlich ist – vom Reinigungsaufwand ganz zu schweigen – schrieb ich ihn nochmals bezüglich einer 15-Liter Kochkiste an.
Denn die gab es über die hiesigen Angebotsplattformen auch nicht mehr.

Auch diese konnte mein lieber Schweizer anbieten. Zwar nicht ganz so billig, aber was soll man tun, wenn es den Artikel sonst nicht mehr ohne größere Umwege zu erwerben gibt? Also gekauft. 1A Qualität.

Mittlerweile waren wir beim „DU“ angekommen und die Kommunikation verlief mündlich per Telefon. Ach nee, war ja nen Smartphone.
Dabei erwähnte ich mal so ganz nebensächlich die schweizer Beleuchtungskiste.

Es dauerte keine drei Tage, da schrieb mich der nette Schweizer wieder über Smartphone an und meinte, dass er eine solche Beleuchtungskiste im Angebot hätte.
Nun war ich relativ verzweifelt, da meine wehrte Frau schon ihren Missmut bezüglich der ganzen Petroleum- Benzin- und Spiritusdingern geäußert hat, die sich hier überall ablagern.

Nun ja, meine Frau ist eine gute Frau. Und so konnte ich sie davon überzeugen, dass so eine Beleuchtungskiste der Schweizer Armee nicht nur eine Beleuchtungskiste der Schweizer Armee ist, sondern für den Preis von deutlich unter 200 EUR in diesem Zustand auch eine Kapitalanlage ist/sein könnte.

So. Und endlich habe ich eine.

Wie ich schon schrieb, waren die Faltlaternen leider nicht dabei. Aber ich persönlich finde die jetzt nicht so erstrebenswert. Die rauschen ja auch nicht.
Dafür war der Rest nen gutes Schnäppchen, wie ich finde. Alles „neu“ und ungebraucht.

Zudem hat mein netter Schweizer noch einige Zugaben in Form von drei Notkochern 71 und diverser Bekleidung/Ausrüstung der Schweizer Armee mit reingetan.



Gruß
Carsten


P.S.

Ein wenig abschweifend oder „Out Of Topic“:

Gestern gab’s Linsen im BVB, durchaus schmackhaft nach Originalrezept aus dem Schweizer Kochbuch.
Auf Grund des zeitweisen Regens musste ich ein wenig improvisieren.:














P.P.S.

Ich danke auch insbesondere nochmal dem Erik Leger für seine Bemühungen, dass ich meinen BVB dicht bekomme.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.17 07:16.
Andy K.
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
21. November 2017 22:50
Hallo Carsten,

schöne Bbilder vom BVB Einsatz hast du da.
So mache ich das auch mit allem möglichen Gerät wenn mir danach ist, egal ob im Sommer oder sonst wann. Ich leibe es, vor allem spontan.
Mach t einfach Spass und ist eine tolle Abwechslung vom Alltäglichen, zuletzt vor 14 Tagen mit Waffeln aus dem alten Waffeleisen in der Feuerschale und Maxenlicht rundherum....

Viele finden das ja "verrückt", weil sie es sich nicht trauen oder zu bequem sind, mal was draussen zu machen ausserhalb der Sommersaison oder wenn es ein bissle regnet....dei Nachbarn hier waren alle neugierig (und irgendwie neidisch)
Ich sage immer , nur tote Fische schwimmen gegen den Strom. Mit unserem Hobby sind wir jedenfalls gut gegen den Strom des Alltäglichen unterwegs.
Ach ja, da Du es erwähnt hast: die komplette Kiste gibts in Conföderatio Helvetica von der Quelle in St. Gallen oder Thun für 150 Sfr. Musst sie halt selber abholen, versenden tun die nix.
Grüßle
Andy.
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
24. November 2017 15:19
Ja Andy, da hast du wohl recht.

Es ist die Abweichung vom Alltäglichen. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.
Lichtschalter drücken und E-Herd anschalten kann jeder. Die Heizung läuft ja eh vollautomatisch.
Und obwohl nicht ganz unumständlich, insbesondere wegen der Wartungs- und Reinigungsarbeiten, ist es gerade diese Abweichung vom Alltäglichen und die Technik dahinter, die fasziniert.
Zudem kommt noch der Erhalt alter Technik dazu.

Bei mir kommen auch immer mal wieder alle Lampen, Brenner, Kocher und Öfen zum Einsatz.
Seien es die Petromaxlampen, Dochtlampen, die Aladdin, BVB-Brenner, Petroleumkocher (Tula), Spiritusbrenner, der Petroleumofen oder auch mal das schnöde Essgeschirr mit Spiritusbrenner schwedischer Bauart. Oftmals auch der gusseiserne Dutchoven am Lagerfeuer.

Sicherlich empfinden die Einen oder die Anderen unser Hobby als „verrückt“. Die Meisten haben aber einfach nur kein Interesse daran. Ob das nun Bequemlichkeit ist lasse ich einfach mal dahingestellt.
Die ganzen Leucht- /Qualm- /Brenn- Zischbrutzler und -lampen sind halt so ein Nieschending und nur für einen kleinen Kreis interessant.

Ich habe aber auch schon große Augen und wachsendes Interesse gesehen, wenn ich Leuten Bilder von Petromax und Co. gezeigt habe. Viele wissen gar nicht, dass es so etwas gibt.

Bezüglich der schweizer Quellen:

Das hört sich immer ganz gut an. Und die Preise sind dort (erstmal) günstiger.
Allerdingst versenden viele Anbieter nicht ins Ausland.
Und wenn, musst du da unter Umständen erstmal beim deutschen Zoll vorstellig werden, weil Vieles erstmal in Frankfurt/Main landet.
Schnell sind dann Einfuhrabgaben und Mehrwertsteuer fällig. Der Kostenvorteil ist also schnell dahin.
Ganz zu schweigen vom Zeitaufwand für Anfahrt und Wartezeit auf die Benachrichtigung vom Zoll.

Abholung scheidet für mich aus Mitteldeutschland auch aus. Die Schweiz ist einfach zu weit weg. Da müsste ich schon einen Urlaub dort planen, damit sich An- und Abreise lohnt.
Hmm… Vielleicht sollte ich das mal machen. Mein Schweizer Kontakt hat mir da so ein Angebot gemacht.

Übrigens hat meine wehrte Frau die zwei Gläser für die beiden 250er Geniol mal wieder exzellent horizontal mattiert.
Diese Mattierung gibt’s ja nicht mehr allzu oft angeboten.

Gruß
Carsten


Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
24. November 2017 18:52
Hallo Carsten,
leider sind die Fahrtkosten der Hauptposten, welcher einem Direktimport in bescheidenem Rahem entgegenstehen. Sinnvoll wäre es daher einen VW-Bus mit Erwachsenen beladen, in die schöne Schweiz fahren und dann einkaufen, entsprechend der Zollfreiräume je Person und dann zurück. Nur brauchst Du dann einen Anhänger! Mangels Zeitaufwand scheidet das für mich leider aus!
Mattierte Gläser hatte ich auch schon einmal für eine Lampe gefertigt, habe das Strahlverfahren angewandt. Ist aber sehr zeitintensiv!
Annähernd die gleiche Wirkung empfinde ich bei Verwendung des Lampenschirmes.
Grüsse
Erich
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
02. Dezember 2017 16:27
Moin Andy!

> Ich sage immer , nur tote Fische schwimmen gegen den Strom.

Das musste mir mal zeigen.



(PS: Tiefgekühlt gilt nicht!)



(PPS: Na? – Über das PS nachgedacht? :-D )

_______________________________________________________________________________________________________________
Es ist geradezu ein Verbrechen gegen die beiden Männer, die längst der kühle Rasen deckt, ihre Verdienste um die Lampenindustrie zu verschweigen
-------
So denn, das war's (KS)...
...DFR (www.lampenmaxe.de)
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
02. Dezember 2017 21:17
Nabend Erich,

die Gläser mattiert meine Frau per Sandstrahler. Auf Nachfrage kann sie das Gerät von ihrem Arbeitgeber verwenden.
Der Zeitaufwand hält sich dabei sehr in Grenzen. Nachdem ich die Gläser wie von mir gewünscht abgeklebt habe, braucht sie ca. drei bis vier Minuten für ein Glas, sagt sie.

Gruß
Carsten
Andy K.
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
02. Dezember 2017 22:50
Hallole Dirk,
a Tännschen
--> Alles Nachfolgende ist Off Topic:

1. Awareness-Test bestanden !

1.1 Richtig, mit dem Strom (Mainstream) schwimmen in der Regel die toten Fische, auch die noch nicht aufgetauten TK-Fischlis :-).

2.Wie hieß es so schön Anfang der 70er aus einer bestimmten polit. Ecke: wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt).
3. Der Spruch hat, -unabhängig vom Ursprung-, auch heute noch was.

Gruß
Andy
Re: Beleuchtungskiste Schweiz Geniol
04. Dezember 2017 00:13
Hallo Carsten,
na ja, über ein Vollprofigerät verfüge ich natürlich nicht; lediglich über einen altersschwachen Kompressor mit einem Maximaldruck bis 8 Bar und über eine Aspach-Uralt-Sandstrahlpistole. Die Arbeiten habe ich mit feinem Quarzsand ausgeführt.
Aber so ne runde viertel Stunde hat das dann schon gedauert, pro Glas!
Grüsse
Erich
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 8 plus 21?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook