Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
20. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Extern beheizten Holzvergaser??
geschrieben von Sebastian 
Extern beheizten Holzvergaser??
25. Dezember 2017 11:10
Hi,

ist es möglich eine Vergaserkammer (alte Gasflasche zB) extern zu beheizen um damit holzgas herzustellen? Also mir schwebt da eine flasche in der anderen vor, wie eine Thermoskanne, die apparatur sitzt gleich hinter dem zylinder eines generators, und wird quasi von den krümmergasen beheizt... oder die kammer sitzt in einem Ofen zB

Wie berechnet man den Gasdruck der beim Vergasen entsteht?
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
02. Januar 2018 23:50
Sicher ein interessantes Thema, das Du da ansprichst.
Die Umsetzung aber reichlich kompliziert.
Abgesehen vom jämmerlichen Wirkungsgrad.
Schätze, eine Biogasanlage geht einfacher ...

Hatte mir das mal vor langer Zeit angesehen
und den folgenden Link abgespeichert:
Der Imbert-Holzvergaser

Viel Vergnügen!

Gruß Rüdiger
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
03. Januar 2018 21:13
Hallo zusammen,
die lieben guten alten Holzvergaser. Sicherlich ein interessantes Thema, zumindestens von der technischen Seite. Für den Betrieb bedeutet dies, dass 2,5 kg gutes Buchenholz dem Brennwert von ungefähr 1 Liter Benzin entspricht. Desweiteren hast Du in regelmässigen Zeitabschnitten den Vergaser zu füttern und immer wieder freizustossen, damit sich dort keine Verklumpungen bilden. Desweiteren muss die Gaskühlanlage ebenso wie die Gasreinungsanlage gewartet und die Verkokungsrückstände aus dem Brenner entfernt werden.
Stell Dir mal das hierdurch entstehende Chaos im Strassenverkehr vor!
Ausserdem überleg Dir mal wieviel kg Holzschnitzel Du benötigst, wenn Du im Jahr 10.000 km fahren willst, es sind ca. 2000 kg. Also Holz einschlagen, rausrücken, zu Hackschnitzel verarbeiten und gut trocknen, bei Buche luftgetrocknet ca. 2 Jahre.
Dann mal viel Spass bei der sportlichen Betätigung. Das gibt warm und Muckis, bei jedem Arbeitsgang!
Und wenn Du meinst ne Hackschnitzelmaschine, ja die gibts auch, ist nur nicht ganz billig! Vom Spielzeug mal abgesehen biste da gleich im 5-bis 6-stelligen Betrag.
Das Unikat eines Holzvergaserfahrzeuges gab es zuletzt wohl in der Schweiz in den 70er Jahren, natürlich zugelassen als Alltagsfahrzeug.
Die Erkenntnis ist wohl noch im Internet eingestellt und war ziemlich ernüchternd.
In einer Oldtimerzeitschrift habe ich mal vor rund 20 Jahren von einer Firma in Südfrankreich gelesen, welche Holzvergaserfahrzeuge restauriert und die Vergaseranlagen nachbaut. Der Preis für einen solchen Nachbau war damals schon relativ heftig. Obs die Firma noch gibt?? Ich habe im Internet keinen Hinweis mehr gefunden!
Ausgesprochen fraglich ist, ob Du für ein solches Neufahrzeug heute überhaupt noch eine Betriebserlaubnis erhalten würdest?!!!!!!
Holzvergaseranlagen sind im Heizungsbereich zwischenzeitlich wieder gängig. Da kannst Du Dir gerne über die Heizungsbauer Informationsmaterial besorgen. In diesem Bereich ist mir vor ca. 10 Jahren mal zu Ohren gekommen, dass die Koppelung mit einem holzgasbetriebenen Motor angedacht wurde. Ich habe die Sache damals nicht weiterverfolgt, da ich für runde 180 Quadratmeter Wohnfläche über eine Gaszentralheizung gekoppelt mit einer 13,5 kw Solarheizung verfüge, ebenso im EG über einen Holzheizkaminofen mit 5 kw und im ersten OG über einen Kachelofen mit 6,5 kw, Jahresbrennholzbedarf zwischen 3 und 5 Festmeter. Und ich schlage mein Holz selbst ein und verarbeite es.
Etwaige Patentschriften der damaligen Zeit kannst Du sicherlich noch über die jeweiligen Patentämter abrufen. Damit hättest Du dann auch die technischen Daten.
Weiter kann ich Dir in der Sache selbst leider nicht helfen.
Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg bei den Nachforschungen.
Grüsse
Erich
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
04. Januar 2018 10:43
Der Imbert-Holzvergaser ist zwar interessant, geht aber am Thema vorbei, er liefert so etwas ähnliches wie Generatorgas.

[de.wikipedia.org])

Sebastian möchte Holzgas nach dem Retortenverfahren herstellen, so ähnlich, wie früher Stadtgas aus Kohle hergestellt wurde. Dafür sind auf die Schnelle nur wenig Informationen zu finden. Trotz Bauchschmerzen wegen kommerzieller Webseite und m.E. ekligem Werbegelaber hier ein Link:

[profagus.de]

MfG Ludwig
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
04. Januar 2018 20:51
Hallo Ludwig
das war mir eigentlich schon klar, dass der Imbert-Holzvergaser da wohl nicht ganz das Richtige ist!
Nur ist mir leider bisher keine Kleinanlage bekannt, welche, möglicherweise mobil und transportabel ist/war. Nach meinem Erkenntnisstand handelte es sich um fest in den Grund gebaute Industrieanlagen zur Versorgung ganzer Städte.
Die Anlage in meiner Heimatstadt wurde vor runden 30 bis 35 Jahren demontiert. Sie war einfach nicht mehr wirtschaftlich und das Erdgas war billiger. Lange Zeit blieb noch der Gaskessel stehen und wurde für das Ergas genutzt; zwischenzeitlich ist auch dieser abgebaut.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine untere Baubehörde das Bauprojekt einer sogenannten Stadtgaserzeugungsanlage, und das möglichst noch in einem Wohngebiet, genehmigt. Zu gross sind die Belastungen für die Anlieger (von den Abfallprodukten in flüssiger oder fester Form mal ganz zu schweigen).
Allerdings wäre es sicherlich mal ganz interessant, eine solche Anlage in der Grösse runterzurechnen. Wirtschaftlichen Nutzen kann ich in diesen Spielchen allerdings keinen erkennen, außer Befriedigung der persönlichen Neugierde.
Und nehmen wir mal an, dass er eine solche Anlage durchsetzt, dann muss das erzeugte Gas ja irgendwo genutzt werden. Nur haben die heutigen Hersteller von Gasgeräten, diese auf die angebotenen Gasqualitäten abgestellt. Und andere Freigaben bekommst Du in unserer Repubik nur sehr schwer, oft gar nicht! Demzufolge wird Dir der Kaminfeger eine auf dieses Gas abgestimmte Heizung, mangels Freigabe wohl nicht abnehmen. Und nehmen wir mal an, dass er alle diese Hürden schafft, dann wird er einen kw-Preis ernten, welcher einem Normalsterblichen das Feuer aus den Augen treibt.
@ Sebastian
sofern nicht bereits geschehen, dann quäl doch mal Tante Google mit Stadtgas, Leuchtgas, Kohlegas.
Baupläne von Vergaseranlagen kann man sicherlich noch über die ehemaligen regionalen Versorgungsträger in Kopie erhalten, möglicherweise auch technische Beschriebe. Patente und Patentbeschriebe können über das Internet abgerufen werden. Ebenso müssten Baupläne noch bei den regionalen Baubehörden aufliegen. Möglicherweise sind auch schon Abgaben an die regionalen Landes- bzw. Staatsarchive erfolgt.
Eine mögliche Fundstelle wären auch der Denkmalschutz in Bezug auf Industriedenkmäler!
Grüsse
Erich
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
05. Januar 2018 12:05
Also ...
vermutlich möchte der Sebastian gar nicht so hoch hinaus,
wenn ich seine Anfangsfrage richtig deute.
Denke, da war wohl eher die Versorgung eines Kochers oder einer Lampe der Vater des Gedankens.

Aber wissen kann man das auch nicht.
Leider hat er sich bis jetzt nicht mehr zurück gemeldet ...

Gruß Rüdiger
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
05. Januar 2018 13:52
Tja Rüdiger,
gute Frage!
Die ersten Kohlevergasungsanlagen war ja wohl Kochkessel, in welchen die Kohle erhitzt wurde. Aber ob er so, in der Stunde 0 beginnen will?
Andererseits könnte man auch so eine Anlage für den Laborbereich konstruieren! Nur das ist halt dann mehr die Versuchsgruppe!
Vor weiteren geistigen Hechtsprüngen wäre eine Rückantwort eher mal possitiv um festzulegen, was er mit einer solchen Einrichtung machen will.
Dann müsste man weitersehen.
Grüsse
Erich
Hi,


sorry das ich jetzt erst antworte.

Das ganze soll einen Generator bzw BHKW antreiben, also stationär. Daher brauche ich keine Rücksicht auf transportabilität etc zu nehmen.

Stadtgas tendiert in die richtige Richtung, allerdings dachte ich daran, irgendwie die Abwärme vom Krümmer, direkt hinterm Zylinder dafür zu nutzen. Man könnte dann dort auch zB Plastik reintun, weil das auch prima brennbare Gase ablässt
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
14. Januar 2018 20:29
Moin Sebastian!

> Man könnte dann dort auch zB
> Plastik reintun, weil das auch prima brennbare
> Gase ablässt

...und auch andere. Du weißt schon, dass Müllverbrennungsanlagen hochtechnisierte Feuerstätten mit allerlei Regelungen und Einrichtungen sind, die dafür sorgen (sollen), dass möglichst wenig Giftstoffe im Abgas sind?

...war da nicht mal irgendwas mit Dioxin... [grübel grübel]...

_______________________________________________________________________________________________________________
Es ist geradezu ein Verbrechen gegen die beiden Männer, die längst der kühle Rasen deckt, ihre Verdienste um die Lampenindustrie zu verschweigen
-------
So denn, das war's (KS)...
...DFR (www.lampenmaxe.de)
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
14. Januar 2018 23:27
Als das mit dem zu verbrennenden Plastik las, kamen mir ähnliche Gedanken, wie dem Dirk.
Wobei ich bei der ganzen Story mir nicht sicher bin, ob es da nicht ohnehin zu Konflikten mit dem Immissionsgesetz kommen könnte, weil die erwünschten Gase ja nur im Rahmen einer unvollständigen Verbrennung entstehen können - oder? Was ist dann mit der Reinigung derselben, bevor sie in die Umwelt entlassen werden? Keine Ahnung, vielleicht bin ich ja auch auf dem Holzweg.

Und wie ist das überhaupt mit dem Wirkungsgrad so einer Anlage (BHKW)?
Aus den Erklärungen lese ich da nichts verheißungsvolles heraus.
Mit anderen Worten, wenn schon fossil, dann doch lieber gleich Erdgas - oder?

Gruß Rüdiger
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
15. Januar 2018 10:08
Außerdem fällt da noch Holzteer und Gaswasser an. Die Zeiten, zu denen man sowas im Gully entsorgen oder damit Gartenwege teeren konnte, sind vorbei.

Beim Retortenverfahren bleibt Holzkohle zurück, die muss regelmäßig ausgeräumt werden. Im Gegensatz zum Imbert ist also nur Chargenbetrieb möglich, "nachtanken" geht nicht.
Beim Imbert wird die Holzkohle zu Kohlenmonoxid, also brennbarem Gas umgesetzt. Das ist hier nicht der Fall, da sie ja in der Retorte zurückbleibt. Die Gasausbeute ist also noch schlechter.

Plastik: Das mit den Dioxinen ist ja schon angesprochen. Empehlenswert ist besonders PVC: Da kommen u.a. so schöne Sachen wie Chlorwasserstoff und Phosgen raus...

MfG Ludwig



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.18 10:08.
Re: Extern beheizten Holzvergaser??
16. Januar 2018 22:15
Hallo Sebastian,
also für ein Blockheizkraftwerk! Dann sprechen wir wohl von einer Leistung so ab 50 kw aufwärts ........!? Und das möglicherweise noch in einem Wohngebiet!?
Tja, da dürften wir wohl mit einer Kleinstanlage wohl nicht mehr hinkommen!
Ich empfehle Dir daher, zuerst einmal mit Deiner unteren Baubehörde Kontakt aufzunehmen und die Frage einer möglicherweise anstehenden baurechtlichen Genehmigung zu klären. Im Anschluss solltest Du Dich um die Frage einer möglichen Betriebserlaubnis kümmern.
Wenn ich daran denke, wieviel Spass ein Bekannter hatte, welcher sich in China eine Azetylengaserzeugungsanlage besorgen wollte, um sein Haus auf selbsterzeugtes Gas umzustellen ..................!
Dann kann ich Dir ebenfalls nur viel Spass bei diesen Verwaltungsverfahren wünschen und einen besonders kräftigen und langen Atem. Und die Valiumtabletten in greifbarer Nähe halten!
Aber hast Du auch schon mal Solarzellen, Miniwindkraftwerke, kombiniert mit einer Brennstoffzelle angedacht ......? Nur mal so als kleiner Anstoß ......!
Grüsse
Erich

@ Ludwig
vielleicht plant er auch noch eine Pyrolyseanlage ................!!!!!???? Na, das gibt dann sicherlich Spass mit den Nachbarn!
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 20 plus 23?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook