Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
20. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Starklichthängelampe,Identifikation ?
geschrieben von Mandragora officinales 
Starklichthängelampe,Identifikation ?
10. Januar 2018 22:16
Guten Abend zusammen,

Ich habe heute diese Lampe bekommen.
Schirm und Glas sind leider verlustig.
Sie hat etwa die Größe einer Petromax 835.
Auf dem Manometer steht Standard suisse made.

Weiß jemand ob es sich wirklich um eine Standard handelt und wenn ja um welchen Typ genau ?

MFG.Reinhard


Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
11. Januar 2018 16:16
Beinahe wäre sie bei mir gelandet... ;-)

Aber wenigstens isse in gute Hände.

MFG Andy
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
12. Januar 2018 16:32
Hallo Reinhard,

ich habe mal in meinem Drucklampenarchiv nachgeschaut und zwar bei

- Standard Licht, Frankfurt ab 1911 bis 1947
- Standard Licht, Zürich ab 1948 (die Niederlassung in Frankfurt existierte bis 1972, Liquidation 1975 beendet!)
- Schweizer Lampen & Metallwaren AG, Zürich

Es ist von allen etwas dabei, aber nichts zu 100%! Am meisten stört mit das Messing
Handrad mit den 4 Speichen. Das taucht in keinem meiner Kataloge auf, ebenso der
Sperrhebel für den Pumpenknauf.

Grüße
Jörg
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
12. Januar 2018 18:34
Meiner Meinung nach sieht die Lampe insgesamt noch am ehesten wie eine Petromax aus. Ich habe auch mal bei Ditmar, Standard und Hasag geschaut, aber die Ähnlichkeiten sind in dieser Reihenfolge abnehmend geringer. Den Kupfertank gab es z.B. bei Ditmar. Die Standards hatten überwiegend Hartgummi-Handräder und die Ventile saßen oft auf dem Tank, nicht darunter. Obwohl die späteren Modelle tw. auch die gezeigte Konfiguration hatten.
Es könnte also gut sein, dass da etwas zusammengebaut wurde, was ursprünglich nicht so zusammengehörte.
Früher sollten die Lampen eben Licht machen, und da kam es weniger auf den Originalzustand als auf die korrekte Funktion an. Spricht ja eigentlich auch nichts dagegen.
Gruß, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
12. Januar 2018 19:20
Ich danke Euch schon mal für eure Nachforschungen und Überlegungen.
Obwohl ich ja noch voll im Glühlichtfieber bin werde ich mich Morgen daran machen und die Lampe zerlegen.
Vielleicht kann ich ja irgendwelche Markierungen an Vergaser und Innenmantel entdecken.
Werde es dann natürlich wie immer abfotografieren und euch berichten.
Ich habe aber gleich gemerkt daß die Lampe sehr schwer ist.Wohl so schwer wie meine Ditmar 561.
Den Verkäufer habe ich nochmal angeschrieben wegen dem Schirm.Weil er schrieb er hätte noch einen Schirm aber der gehöre nicht zu der Lampe.
Weil ich aber starke Zweifel an dieser Aussage habe ,hab ich ihn gebeten den Schirm abzufotografieren und zu vermessen.Er hat aber noch nicht geschrieben.
Eigentlich hatte ich überhaupt nicht damit gerechnet daß die Lampe bei dem Preis stehenbleibt und der einzige freie Haken in meiner Lampenküche hat inzwischen eine Aladdin 23 eingenommen ,die dort in einer wunderschönen Harfe hängt.So muß ich wohl doch noch ein weiteres Loch in die Decke bohren.Langsam wird´s aber eng.

@Jörg : Von dieser Schweizer Lampen & Metallwaren AG,Zürich habe ich hier im Forum schonmal eine Standard 2045 vorgestellt.Meine Lieblingsstarklichtlampe.

Gruß,Reinhard
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
12. Januar 2018 21:14
Hab dir mal ne PM geschickt, wegen dem Schirm...

MFG Andy
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
13. Januar 2018 16:21
Hallo zusammen,

Die Lampe ist bis auf den Tank mit Anbauteilen zerlegt.

- Alle wichtigen Teile sind ungemarkt.
- Der Innenmantel ist genau wie bei meiner Petromax 835 zweiteilg und hat ebenfalls wie diese noch einen äußeren Verkleidungsring aus Blech.Diese Teile könnte ich problemlos mit den Teilen der Petromax 835 austauschen.Die beiden Teile des Innenmantels sind aber völlig ungemarkt und was noch mehr ins Auge springt,sie sind sehr schlecht verarbeitet und nur an den allernötigsten Stellen entgratet und verschliffen.
- Das Mischrohr sieht aus wie das in meiner Petromax 835 , hat aber kein Mischrohrpaddel.Mischrohr und der mit DEEPAK gemarkte Brenner sehen völlig unbenutzt aus.
- Der Vergaser ist ebenfalls ungemarkt und sieht ebenfalls unbenutzt aus.Die Stopfung ohne Zughilfe fiel fast von alleine raus.Die Stahldüse ist mit 400 swiss und STD gemarkt.
-Das Türchen für die Anzündkammer ist eher blau emailliert,der Grundkörper der Lampe aber tief schwarz.Auch das Messingrädchen auf dem doch sonst immer gerne das Markenzeichen zeigt ist glatt.

Nun was denkt ihr ?
- War hier ein Bastler am Werk ?
- Oder wurden hier absichtlich ungemarkte Bauteile ( Restbestände ) kurz nach dem Krieg von einer anderen Firma aufgekauft ?
- Mir scheint es wurde peinlich genau darauf geachtet daß ja nirgendwo Petromax draufsteht.

Gruß,Reinhard


Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
13. Januar 2018 16:22
Und noch 3 Bilder.


Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
13. Januar 2018 20:08
Hallo Reinhard,
also wenn Du Wert auf meine bescheidene Meinung legst .......:
Auf den ersten Blick drängt sich einem der Eindruck einer Bastelarbeit auf. Dafür spricht die Verarbeitung unterschiedlicher Bauteile.

Um allerdings hieraus dann eine funktionsfähige Lampe zu machen sind deutlich mehr Hintergrundkenntnisse erforderlich, als Karl und Lieschen Müller das damals hatten. Um die unterschiedlichen Teile an Land ziehen zu können sind unterschiedliche Kontakte erforderlich. Also Rennerei, Telefonate, Schriftverkehr. In der damaligen Zeit sicherlich machbar, aber nicht für Normalverbraucher. Die hatten andere Sorgen! Das Überleben von Monat zu Monat war da wichtiger!
Also kann das wohl nur im Bereich einer Firma geschehen sein, wo besagte Teile vorhanden waren oder man die Teile gezielt zusammengesucht hat, als Unikat, Kleinserie; alles ist denkbar! Dafür würde auch sprechen, dass man bei den Einzelteilen wohlweislich keinen Labelhinweis auf Petromax findet, wohl aber auf eine Vielzahl anderer Firmen. Ich unterstelle einfach mal, dass man sich keine Urheberrechtsverletzung einhandeln wollte!
Sicherlich könnte man auch argumentieren, dass die Lampe möglicherweise in der jüngsten Vergangenheit "zusammengestupft" worden ist.
Dagegen spricht allerdings der relativ gute Allgemeinzustand. Dass diverse Blechteile stark angerostet sind, lässt sich wohl eher auf die Blechqualität zurückführen, dafür spricht auch, daß man diverse Arbeitsschritte einfach eingespart hat. Das war im Übrigen in allen damals kriegsführenden Ländern so und hat sich dann auch in den Nachkriegsjahren anfangs so fortgesetzt, bis die Versorgungslage sich wieder gebessert hat (Besonders krass war dieser Einsparungsdruck in der Rüstungsindustrie, da kann man wirklich von Jahr zu Jahr sehen, wie zuerst Arbeitsschritte eingespart wurden, dann Material, was letztendlich dazu führte dass die Fertigungsqualität auf der Strecke blieb; in den Jahren 1944 und 1945 war z.B. die Verletzungs- und Todesfolge durch Waffenkrepierer höher als in den Jahren bis 1943. Die Benennung dieses Bespiels erfolgte nur zum besseren Verständnis!).
Meine hieraus resultierende Meinung:
Die Lampe dürfte wohl kurz nach dem Krieg zusammengebaut worden sein, möglicherweise als Prototyp oder als Kleinserie in einem kleineren bis mittlerem Handwerksbetrieb, welcher Kontakt zum Lampenhandel hatte!
Also ein sehr interessanter Zeitzeuge!
Grüsse
Erich
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
13. Januar 2018 21:18
Hallo zusammmen,

Hallo Erich,ich habe große Achtung vor deiner bescheidenen Meinung.Genauso hoch schätze ich die Meinungen aller anderen die mir schreiben.

In deinem Beitrag gefällt mir besonders der mittlere und untere Teil deiner Ausführungen.Wirklich sehr interssant.Aber wegen den Kontakten und Hintergrundkenntnissen brauchst du dir in diesem Fall und auf mich bezogen keine Sorgen zu machen.Ich bin mir ganz sicher daß ich die Lampe innerhalb kurzer Zeit funktionsmäsig bestens hinkriegen werde.Das Hintergrundwissen wie eine Vergaserstopfung einer Starklichthängelampe auszusehen hat,hat mir kein geringererr als "Ludwig" vermittelt.Ansonsten ist vom Prinzip her alles gleich wie an anderen Petroleumdrucklampen auch.Erich meine Häla´s leuchten ausgezeichnet,ich bräuchte mich da vor nichts und niemandem verstecken.

@Martin
Du hast auf Anhieb erkannt daß die Lampe eigentlich einer Petromax 835 am ähnlichsten sieht.Respekt !
@An die anderen die mir außergewöhnlich interssante PN´s geschrieben haben.Habt vielen Dank und schreibt öffentlich.Selbst die erfahrendsten Kenner würden sich verwundert die Augen reiben.
@Erich nochmal:Nein die Lampe beinhaltet nicht Teile von einer Vielzahl anderer Firmen,sondern nur ungemarkte Petromaxteile und mindestens 2 Standardteilchen.Bei Mischrohr und Vergaser tapp ich im dunkeln.Einem Bastler oder ganz normalem Verbraucher wäre es piep egal gewesen ob da Petromax oder noch andere Markennamen draufstehen,hauptsache sie leuchtet.Auf dieser Lampe steht aber nur zweimal "Standard" drauf - sonst nix. -- Auf meiner Petromax 835 steht acht ! mal Petromax drauf.



Gruß,Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.18 21:21.
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
13. Januar 2018 23:21
Hallo Reinhard,
sorry, aber ich denke wir haben uns jetzt gründlich missverstanden! Ich wollte weder Deine Kenntnisse in Frage stellen, noch die von anderen Personen. Mir ist, auch wenn wir uns nur vom Chat her kennen, durchaus bekannt, dass Deine Lampen problemlos leuchten. Du gibst, ebenso wie ich, keine Ruhe bis eine zickende Lampe sauber und stabil leuchtet.
Vielmehr wollte ich zum Ausdruck bringen, dass der Normalverbraucher der damaligen Zeit nicht das notwendige Hintergrundwissen hatte um eine Lampe aus Teilen von verschiedenen Herstellern zusammenzubauen. Da fehlte der breiten Masse der Bevölkerung das erforderliche Sachwissen. Daher konnte, für meine Begriffe, ein Zusammenbau nur in einer Firma erfolgt sein, welche das erforderliche KnowHow und vor allem auch Zugang zur Teilebeschaffung hatte. Ebenso habe ich ja auch versucht zu begründen, daß Fertigungen in Kriegszeiten oft zum drastischen Qualitätseinbruch, sowohl in der Verarbeitung wie auch im Materialbereich geführt haben. Insofern betrachte ich unsaubere Schnittstellen, Phasungen, Fäskanten nicht als Mangel, sondern als Zeitzeugnis, welches ich, soweit wie möglich, bestrebt bin, zu erhalten. Und auch bei Nachbauten würde ich immer versuchen, eine möglichst orginale Kopie zu fertigen. Eine saubere Arbeitsweise, wie wir es heute gewöhnt sind, würde das Zeitzeugnis verfälschen. Lediglich bei sicherheitsrelevanten Bauteile gibt es bei Gebrauchslampen keine Kompromisse. Allerdings werden die ausgetauschten Teile dann eingelagert um die Orginalität jederzeit wieder herstellen zu können - und seis nur für die Vitrine!
Also nichts für Ungut
Grüsse
Erich
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
14. Januar 2018 00:01
Hallo Erich,

Danke dir für die aufklärenden Worte.
Wir verstehen uns schon.
Bei mir ist jetzt wieder Aladdinzeit,
weiß ja nicht was bei dir um die Zeit noch so leuchtet.

Gruß,Reinhard
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
14. Januar 2018 19:23
Hallo Reinhard,
also bei mir leuchtet gerade outdoor eine kleine Schweizer Geniol 250. Zuverlässiges und pflegeleichtes Lämpchen. Geringer E10-Verbrauch!
Vorteil: Seither habe ich keinen Marderbestand mehr auf meinem Grundstück.
In meinem Büro arbeiten eine Aladdin 23, ein Hugo Schneider Glühlicht No.1, 2 Tito Landi -Glühlichter, je nachdem wie ich lustig bin.
Derzeit bastle ich gerade an einem Hindenburglicht. Test von Wachs und Docht!
Eine alte Kerzenlaterne steht kurz vor der Fertigstellung (Familienerbstück vom Hof meiner Urgrosseltern).
Testsocken für die Aladdin werden hergestellt und abgebrannt zwecks Ermittlung der passenden Grösse.
Demnächst muss ich mir noch ein Abflammgerät für Glühstrümpfe bauen. Drucktank von einer Anchor. Druckluftanschluß über meinen Kompressor, regulierbar von 0,3 bar bis 4 bar. Die Vergaserrohre werde ich selbst bauen aus Rohren mit einem Innenmass von 6 mm und 3 mm Wandungsstärke. Beheizt wird der Vergaser mit einem Spiritusbrenner, ähnlich wie Modelldampfmaschinen, nur eben etwas grösser.
Als Mischrohr wird ein reduziertes Mischrohr einer PX 500 verwendet, eben etwas abgeändert, auf Brennrichtung senkrecht.
Der Brenner ist eine Eigenkonstruktion, ähnlich einem Laborbrenner, wobei die Gemischmenge hier individuell nachgeregelt werden kann, ebeso die Luftzufuhr, also weiche oder harte Flamme.
Dann kann ich endlich auch mal die Socken gut abbrennen, ausblasen und härten.
Desweitern hat sich ein Hugo Schneider Kronos zu mir verirrt, welcher instandgesetzt werden muss.
Also die Arbeit geht mir wohl so schnell nicht aus!
Ausserdem muss ich am Haus dieses Jahr den Aussenputz ausbessern und Garage und Haus neu färben; ebenso die Aussenanlage voll instandsetzen und sanieren.
Grüsse
Erich
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
14. Januar 2018 20:04
He Erich,also Arbeit mehr wie genug
.
Wie ich lese gibt es tatsächlich noch Leute die die alten Lampen auch leuchten lassen.Das freut mich !
Und ich dachte schon beinahe ich sei der einzige der da dauernd am machen und werkeln ist.
An brotlosen Künsten.
Aber es interessiert mich halt und macht Spass trotz Rückschlägen.
Das Hobby ist Teil meines Lebens geworden.
Es wäre aber vernünftig wenn ich mal 2 Gänge zurückschalten würde.
Das Leben kann schnell zu Ende gehen und es gibt auch noch andere schöne und wichtige Dinge.
Gestern habe ich ja die Hängelampe zerlegt und dann noch 4 Super Aladdin aus England ausgepackt und angeschaut.
Heute habe ich die Hängelampe fein säuberlich gereinigt,der Tank kommt morgen dran.
Und schon wieder ist das Wochenende um.

So das war auch mal ein bischen "off topic" wie man heute sagt.Kommt bei mir nicht oft vor.
Soll ja ein Petroleumlampenforum sein und bleiben.

Wünsche allen eine Gute Woche.

Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.18 20:13.
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
14. Januar 2018 20:57
Hallo Reinhard
ja, viel Arbeit, die bessere Seite schimpft ständig über zu wenig Beachtung und das sinnlose Hobby! Doch als vor Kurzem mal abends der Strom für fast 2 Stunden ausfiel ......... da waren dann die Lampen plötzlich viel wert.
Aber was solls! Und Sohnemann (10 Jahre) wird an das Hobby voll rangeführt.
Aber sei vorsichtig und übertreib es bitte nicht! Ich hab meinen Warnschuss schon hinter mir! Bin 2014 fast im Rollstuhl gelandet! Da hat sich von einem Tag auf den anderen viel verändert, sowohl beruflich wie auch privat! Das war ne Wende um 180°!
Daher ruhig etwas kürzer treten und sich auch was vom Leben gönnen!
Wünsch Dir ebenfalls noch eine ruhige angenehme Woche.
Grüsse
Erich
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
23. Januar 2018 19:07
Hallo zusammen,

Zwischenstand.
Bis gesternabend hatte ich alle Teile und Baugruppen überarbeitet und zur Endmontage vorbereitet.
.Manometergewinde war zu klein und drehte sich endlos.Habe das Manometer auf den Tank festgelötet.Damit ist auch klar daß das Manometer eigentlich nicht zu dem Tank gehört - woraus ich schließen kann daß diese Lampe nichts mit der Marke Standard zu tun hat.

Heute hat mir der Verkäufer noch nachträglich den Schirm geschickt.Er ist mit "Swan Lamp" gemarkt.Kennt jemand diese Marke ?

Ob er schon immer bei der Lampe war weiß er nicht.Der Verkäufer verkauft den Nachlass seines Vaters und konnte mir beim besten Willen nicht sagen wo und wann sein Vater die Sachen einst erstanden hatte.Eine der Hängelampen war mit Racek (Bombay,Calcutta) gemarkt.
Könnten die Hauptbestandteile meiner Lampe aus Indien stammen ?
Manche Details sehen aus wie mit aller einfachsten Werkzeugen selbst geferigt.Wie z.B.der innere Kamin.
Andere Teile wie Vergaser,Mischrohr ,Spritleitung sehen für mich aus wie dazugekauft ,schon vor vielen Jahren,von welcher Marke auch immer ,aber niemals in Betrieb genommen.Die Teile sind wohl vernickelt.Wo gab es denn solche vernickelten Teile ?
Die drei Rändelschräubchen zur Tankbefestigung sind alle unterschiedlich.

Ich denke hier hat jemand alte und neue Teile kombiniert und manches vielleicht auch selbst angefertigt
So wie die Lampe vor mir liegt hat sie noch nie geleuchtet.Das ist sicher.
Vielleicht ganz früher mal,wurde dann ausgeschlachtet und dann hat doch wieder jemand versucht die Lampe zu komplettieren mit allen möglichen Teilen..
Ist natürlich reine Spekulation von mir.Aber ein Sammler und Lampenfreund macht sich eben Gedanken über seine Lämpchen.

Diesen Willen eines Unbekannten dessen Absicht für mich aber glasklar ersichtlich ist werde ich jetzt vollenden.

MFG.Reinhard


Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
28. Januar 2018 13:09
Hallo zusammen,

Die Schwanenlampe ist jetzt fertig montiert und hängt an ihrem Ruheplatz.
Leider kann ich grad nicht nach draßen zum Probeleuchten weil ich Grippe habe.

Ich habe im Internet nach Swan Lamp geschaut und nichts passendes gefunden.
Deshalb nochnal die Frage in die Runde :
Kennt jemand diesen Brand (Marke) ?
Auf dem Schirm steht doch registrierte Handelsmarke.
Und der genaue Typ der Lampe ist wie auf dem Schirm steht wahrscheinlich 951-R (400 CP )

Ich vermute man muß in Asien suchen.Wahrscheinlich Indien.

Wer weiß etwas oder kann was finden über die Marke und die Lampe.

MFG.Reinhard


Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
28. Januar 2018 13:15
Hallo Reinhard,

hier ist, was Neil dazu schreibt:

SWAN S.R.I. Light Co., Bombay. (Importer Retailer)
951R 200 co kerosene do nut lamp. Copper tank with built in pump. Possibly re badged Petromax 834. Label riveted to body with “Swan No 951R Sole distributors SRI Light Co., Bombay Made in Germany”

Mehr weiß ich auch nicht.

Grüße

Erik
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
28. Januar 2018 13:21
Hallo Erik,

Unglaublich ,vor 2 Minuten gepostet und schon eine Antwort auf so eine schwierige Frage.

Dann dürfte meine Lampe also die größere Schwester ( 400 CP ) dieser beschriebenen Lampe sein.
Nun weiß ich doch daß die Marke tatsächlich existiert hat.

Erik du bist Spitze,
Vielen Dank !

Gruß,Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.18 13:23.
Re: Starklichthängelampe,Identifikation ?
28. Januar 2018 13:27
Hallo,
Der Dank geht an Neil, er schreibt schließlich seit Jahrzehnten an seinem Pressure Lamp Catalogue.

Grüße

Erik
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 9 plus 9?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook