Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Bilder vom 21. Großen Lampentreffen 03.06. bis 06.06.2021 in Lingerhahn (Hunsrück)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
geschrieben von Hellscreekhunter 
Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
09. Oktober 2020 18:50
Hallo Leute , bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.
Bin der Pete und grosser Fan von allem was raucht , brennt , leuchtet oder warm macht.
Ich hab eine Petromax HK 500 vor nem guten Jahr gekauft. Sie lief super bis sich irgendwann „Probleme“ einstellten!
Sprich ich krieg sie nicht mehr richtig zum Laufen.
Hab alles gelesen , youtube videos dazu geguckt , Ersatzteile bestellt und verbaut , aber...! Es haut einfach nicht hin.
Ich bin handwerklich nicht ganz blöd , aber halt auch keine Oberleuchte.
Gibt es irgendwen im Raum Regensburg der sich auskennt und mir helfen könnte?
Muss natürlich auch nicht umsonst sein....
Lieben Dank Pete
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
09. Oktober 2020 23:11
Hallo Pete,
zuerst einmal ein herzliches Willkommen im Forum.
Aus Deinem Bericht entnehme ich lediglich, daß Du Probleme mit der Lampe hast. Nur welcher Art sind die Probleme? Beschreibe sie uns doch bitte.
Ferndiagnosen mit der vagen Angabe "ich krieg sie nicht richtig zum Laufen" erfordern von den Forenmitgliedern hellseherische Fähigkeiten bzw. die klassische Glaskugel.
Ansonsten ist eine Petromax zwar aus relativ vielen Teilen, welche jedoch ziemlich einfach funktionieren, aufgebaut. Es reichen jedoch nur sehr wenige Regelabweichungen um Fehlfunktionrn zu verursachen.

Grüße

Erich
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 14:19
Hallo,
Ja da sind deren Probleme mehr:
1. Sie leuchtet nur ganz dunkelgelb mit blauen Flammen aussen am Glühstrumpf.
2. wenn ich das Rad drehe knackt dieses und fast egal wo es steht is die Flamme immer gleich.
3. wenn ich zudrehe scheint die Düse auch nicht ganz abzudichten.(habe ne neue Nadel drin und die Düse gereinigt).
Wie gesagt die Lampe ist relativ neu und ich habe vielleicht 3 Tankfüllungen an Betriebstunden.
LG und Danke
Pete
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 14:43
Hallo Pete,

An deiner Petromax funktioniert das Vergaserfußventil nicht mehr. Wahrscheinlich ist nur die Dichtung "193" des Ventils hart und dichtet nicht mehr. Vielleicht hat sich auch die Feder desselbigen Ventil verklemmt und macht jetzt nicht mehr richtig auf und auch nicht richtig zu.

Du mußt den kompletten Vergaser herausdrehen und ganz unten das Vergaserfussventil abschrauben und nachsehen.

Mit freundlichem Gruß, Reinhard
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 14:53
Danke , das werde ich versuchen!
Also verstehe ich das richtig? Das Fussventil is des wo das Rad dran ist?
Es klackt aber nur wenn die Stange mit der Nadel eingesetzt is.
LG und Danke für die Hilfe
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 15:34
Hallo Pete,
Schau auf das Foto. Das unterste Teil ist das Vergaserfußventil. In der Hülse befindet sich eine Dichtung und eine Druckfeder.


Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 15:44
Top. , ich versuchs gleich morgen ! Werde berichten! Aber warum knackt das Rad wenn ich es drehe so komisch?
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 15:47
Weil die kleine Feder im Ventil sich verhakt hat.
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
10. Oktober 2020 17:30
Das Rad, welches die Nadel oben und das Ventil unten über den Excenter "steuert",
dient weder zum Reglen, noch zum Abstellen der Lampe!
Das "Klacken" rührt möglicherweise auch daher, daß die Mimik, also die Nadelstange falsche eingestellt ist, also zu lang und die Nadel stößt oben in der Düse an - vermutlich hakt es dabei auch (im kalten Zustand ausprobieren), wenn die Nadel quasi am oberen Totpunkt ist.

Mischrohrabstand richtig justiert?

Wieviel Druck zeigt das Schätzeisen an?
Merke: Die rote Markierung dienst lediglich den Usern, die ihre Lampe mit dem Rapid-Spektakel anschüren wollen.

Ach ja, nochwas ... in letzter Zeit fällt mir auch, alle Newbies reden von der "HK 500",
das ist eigentlich lediglich die Lichtstärke. Der Modellname zählt: PX 829 (usw.),
Denn eine 829 kann auch mit 350er Düse bestückt werden ... und dann ...ist es immer noch eine 829 und keine HK 350.
Okay?

Gerne verweise ich in solchen Angelegenheiten auf das hier:
[www.pelam-forum.de]
Lesen, abarbeiten und Freuen!

Gruß Rüdiger
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
11. Oktober 2020 14:18
Ich hab die die, die auf der Petromax Page als HK 500 angeboten wird.....
LG Pete
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
11. Oktober 2020 16:03
Hellscreekhunter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich hab die die, die auf der Petromax Page als HK 500 angeboten wird.....

> Wie gesagt die Lampe ist relativ neu...

> Ich hab eine Petromax HK 500 vor nem guten Jahr
> gekauft...

Bist Du sicher, dass Du hier richtig bist? Das liest sich wie ein Garantiefall. Wende dich an den Händler.

MfG Ludwig
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
11. Oktober 2020 23:03
Hallo Pete,

dem Grundsatz nach hat Ludwig vollkommen Recht. Sofern ausweislich Deiner Rechnung die Garantie-/Kulanzfrist nicht abgelaufen ist wäre Dein Vertragshändler und damit Petromax, hier speziell Pelam für Dich direkter Ansprechpartner, sofern ein tatsächlicher Schaden vorliegt, welcher durch die Vertragsbestimmungen erfasst wird. Allerdings sind Verschleissfaktoren ausgeschlossen. Ebenso Schäden welche durch fehlerhafte Behandlung einstellen. Die Forenkollegen haben Dir ja schon eine ganze Liste aufgezeichnet.
Daher fasse ich stichwortartig zusammen und ergänze nach Bedarf:
1. Das Handrad regelt nicht die Lichtstärke. Es bedient lediglich die Düsennadel wenn die Düse verstopft ist. Abgelöscht wird die Lampe durch Abblasen des Tankdrucks. Das Vergaserfußventil ist lediglich eine Transportsicherung, welche das Austreten des Kraftstoffs im Zuge des Umfallens verhindern soll. Historisch war es sogar seitens der Truppe vorgeschrieben um ein kurzfristiges Ablöschen und Starten der Lampe zu ermöglichen.
Mit der Fehlfunktion hast Du Dich ja schon vertraut gemacht!
2. Knacken wenn Du das Handrad betätigst kommt meistens daher, wenn die Düsennadel an die Düse im oberen Totpunkt anschlägt. In diesem Fall nachschauen ob sich die Düsennadel gelockert hat, wenn nein, dann muss die Nadelstange neu justiert werden. Es kann jedoch auch die Nase der Handradwelle sein, wenn diese abgenutzt ist.
3. Aureolenbildung wie von Dir beschrieben kann folgende Ursache haben:
a) lockere Vergaserdüse. Hirnloses Anknallen der Düse führt nur dazu, daß sich das Messing weitet. Nimm etwas Kernseife, bestreich das Gewinde und zieh die Düse gut fest. Kernseife mit etwas Wasser versetzt gibt eine streichfähige Paste. Beim Erhitzen verbrennen die organischen Bestandteile der Seife, Hierdurch wird die Düse eingeklebt, ein kurzer Ruck und sie ist wieder frei. Sekundenkleber anno 1920.
Oder: Düse durch zu häufiges Nadeln aufgeweitet. Dann ist ein Düsentausch fällig.
b) Mischrohrabstand justieren
c) Kontrolle ob Mischkammer sauber auf das Gewinde des Mischrohres aufgeschraubt ist. Notfalls abschrauben und mit Seifenpaste satt bestreichen. Zusammenschrauben, Gut handfest anziehen, mit Gefühl. Das Mischrohr wurde mit einem Innenkalibrierer aufgeweitet und springt bei zuviel Zug zurück. Fazit Mischkammer fällt runter..
d) Tonbrenner prüfen ob er auch satt sitzt, gut handfest.Wenn nein, dann ist auch hier eine Sicherung mit Seifenpaste möglich.
e) ein gemeiner Schaden, weil kaum sichtbar ist ein feiner Haarriß im Gewindegang des Tonbrenners. In diesem Fall ruhig mal gut handfest anziehen. Hast Du dann plötzlich die Ersatzteilsammlung in der Hand ist der Schaden klar. Und ein neuer Tonbrenner fällig.
f) Vergaserwendel verkokt. Reinigung ist mit einem dünnen Bowdenzug vom Fahrrad möglich. Ebenso kann man das Vergaseroberteil auch bis kurz vor die Rotglut erhitzen und dann in Eiswasser abschrecken. Ist der Durchgang in der Wendel verschlossen, so kann es passieren, daß die Wendel reisst. Alternative: Neues Vergaseroberteil kaufen oder sich aus einem Stück elastischem Edelstahlbremsleitungsrohr eine neue Wendel fertigen und diese hart einlöten, was jedoch die passende Ausrüstung und Hintergrundkenntnisse im Autogenschweissen und Gaslöten erfordert.
g) Asiatische Billigsocken aus Internet-Auktionsforen über dubiose Händler. Angeblich passend! Oft handelt es sich um Schrumpfsocken. Die Chinesen unterteilen ihre Ware nach Güteklassen. Die Billigsten gehen in III.-Welt-Länder. Ich kenne Socken welche ursprünglich in der Klasse 500 HK gehandelt wurden, nach dem Abbrennen jedoch die Größenodrnung eines 250 HK-Socken erreichten. Und das dann wild zusammengewürfelt in einer Handelcharge. Da kommt dann Freude auf!. Die Haltbarkeit dieser Ware liegt bei durchschnittlich 50 Stunden, oft sogar deutlich weniger.
Ich kauf meine Socken hier in der Hytta. Selten daß da mal einer durch Verschleiß kaputt geht. Oft ist es eigene Unachtasamkeit bei der Wartung der Lampe. Die letzte 10er-Charge setzt bereits schon Staub an, obwohl die Lampe ständig in Betrieb ist.

So und jetzt wünsche ich Dir viel Spass beim Schrauben.

Erich
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
30. Oktober 2020 16:46
Hallo , lieben Dank für die ausführlichen Antworten! Leider kann ich erst jetzt zurückschreiben da wir einen Todesfall in der Familie hatten und ich erstmal anderweitig beschäftigt war.
Ich habe das ganze Ding jetzt auseinandergenommen und dabei festgestellt dass scheinbar die Nase von dem Handrad nicht richtig in der Stange Wo die Nadel dran ist eingerastet war. Habs jetzt wieder hoffentlich richtig zusammengebaut und werde gleichneinen Testlauf starten.
LG Pete
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
30. Oktober 2020 17:12
...also jetzt brennt sie zwar aber qualmt und stinkt.......ich glaub ich kauf mir ne elektrische
LG Pete
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
30. Oktober 2020 18:26
Hellscreekhunter schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...also jetzt brennt sie zwar aber qualmt und
> stinkt.......ich glaub ich kauf mir ne
> elektrische
> LG Pete

Wenn Deine Petromax brennt, dann läuft was falsch.
Sie soll leuchten.

Das mit der elektrischen Lampe ist vielleicht gar keine schlechte ahl - für Dich.

Aber Du könntest Dich auch mal "Bommels Anleitung zur Grundüberholung einer Petromax" vornehmen.
Damit haben es schon viele Anfänger geschafft ...

Gruß Rüdiger
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
31. Oktober 2020 09:49
Ich bin so frei und ergänze:
Grundüberholung einer Starklichtlampe

Viele Grüße aus Schleswig-Holstein
Leo

Meine Sammlung: 500hk.de
Re: Petromax Lampe will nicht ...und natürlich Begrüßung
08. Dezember 2020 21:54
Hellscreekhunter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
> Ja da sind deren Probleme mehr:

> 2. wenn ich das Rad drehe knackt dieses


Hallo,
Ich überarbeitete zur Zeit mehrere Petromax. Bei einer PX 829 (Altena 1968)hatte ich auch so ein knackendes Handrad.
Ursache war ein krummes Vergaseroberteil. Weil es nicht nur nachträglich verbogen war, sondern an der Lötstelle der beiden geraden Bauteile schon immer schief eingelötet war habe ich mich dazu entschieden ein neues Vergaseroberteil aus Bundeswehrbeständen zu verwenden. Jetzt lässt sich das Handrad gleichmäßig und ohne knacken drehen.
Bei Lampen mit eingebautem Gestänge für die Reinigungsnadel ist es sehr wichtig daß der komplette Vergaser schön gerade ist.
Die Bilder zeigen das krumme Vergaseroberteil welches das knacken verursacht hat und dann den kompletten Vergaser mit dem neuen Ersatzteil.

Das muß jetzt nicht unbedingt die Ursache für das knacken an Pete's Petromax sein, aber krumme Vergaser mit integriertem Gestänge für die Nadelfunktion sind häufig die Ursache für schwer drehbare und knackende Handräder.

Gruß Reinhard


Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 15 plus 12?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook