Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Bilder vom 21. Großen Lampentreffen 03.06. bis 06.06.2021 in Lingerhahn (Hunsrück)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Ersatzteile HASAG 351L
geschrieben von Tzvetomir Tzvetkov 
Ersatzteile HASAG 351L
03. Dezember 2020 15:31
Guten Tag,

Ich besitzte einen HASAG 351L? (zumindest glaube ich das ist das Model) hergestellt nach dem Krieg in der DDR bevor es zu MEWA umbenannt wird. Fuer die Lampe suche ich einen Manometer, Tonbrenner (das keramische Teil), Dichtungen und Duese plus Nadel. Kann mir jemand dabei helfen Ersatzteile zu finden.

Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
03. Dezember 2020 22:41
Hallo Tzvetomir,

ohne Bilder von der Lampe ist eine Ferndiagnose nur eingeschränkt möglich,
Ich versuche es allerdings trotzdem einmal, zumal ich selbst mehrere HASAG 351 und Mevas aus DDR-Beständen besitze.
Alle diese Lampentypen haben keinen Manometer sondern lediglich eine Verschlußkappe, welche mit einer Luftablaßschraube versehen ist.
Meine orginalen HASAG 351 sind überwiegend in feldgrau lackiert, einige wenige allerdings auch schwarz (ob das dann orginal ist, kann ich Dir nicht sagen, Belege für eine schwarze Lackierung habe ich allerdings bisher nicht gefunden!)
Die orginale Hasag 351 hat ebenso wie viele der ersten Mevas den Pilzvergaser eingebaut.
Dieser hat jedoch die kleine Düse der Hasag 351. Spältere Versionen hatten den geraden schlanken Vergaser, made in DDR verbaut. Dieser war mit einer neuen Düsenversion mit Gewinde 6 x 1 mm bestückt. Die Düsenbohrung betrug 0,2mm. Diese Düse ist nicht mehr lieferbar. In der Vergangenheit hat man dann das Vergasergwinde aufgebohrt und auf 7 x 1 mm umgeschnitten. Dann konnte man vorsichtig die Düse der Petromax 350 reinwürgen. In jüngster Zeit sind Industriedruckerdüsen für D-3 Drucker am Markt erschienen, mit Gewinde 6 x 1mm und einer Düsenbohrung von 0,2 mm. Hier muss dann lediglich die untere Nadelträgeröffnung an der Düse eingebohrt werden, so daß die Hasag-Nadel sauber reinpasst. Ist eben Bastelarbeit. In einer meiner Mevas habe ich diesen Umbau vorgenommen. Die Lampe leuchtet problemlos ohne Schwierigkeiten.
Die orginale Hasag 351 Düse und die Düsennadel kann noch bei gelegentlich noch im Internet und bei Lampenhändlern erworben werden, eben so lange bis die Altbestände abverbraucht sind.
Die orginale Hasag 351 hatte einen Netzbrenner.Ebenso überwiegend die ersten DDR-Versionen mit Pilzvergaser. Die späteren Versionen mit dem geraden DDR-Vergaser hatten dann nur noch die Tonbrenner verbaut. Orginale DDR-Tonbrenner sind mir als Ersatzteile nie untergekommen, Ich hatte bisher noch nie an meinen Mevas einen Tonbrennerschaden. Allerdings passen die orginalen Brenner von Geniol und der Petromax 500, ebenso wie die Brenner der Sea-Anchor in meine Testumbaumeva. Die neuen Tonbrenner von Pelam/Petromax passen nicht, da Pelam vor. geschätzt, ca. 3 Jahren, die Mischkammer und den Tonbrenner geändert hat.
Wenn Du mir jetzt genau sagst, welche Baugruppen in Deiner Lampe verbaut sind, kann ich Dir möglicherweise sogar helfen. Hab noch das eine oder andere Teil in der Ersatzteilkiste.

Grüße

Erich



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.12.20 22:52.
Hallo Erich,

Ich danke dir für die ausführliche Information.
Hier unten habe ich zwei Bilder von der Lampe beigefügt. Ich werde übernächste Woche mehr Bilder hochladen wenn ich wieder daheim bin.
Diese Lampe ist die zweite die ich vom gleichen Model habe. Die erste ist in viel besserem Zustand aber die Duese fuktioniert nicht richtig. Die zweite mit den Bildern hier habe ich vor zwei Wochen erworben aus einer alten Dame. Ich lebe in Bulgarien. Diese habe ich in Foren sehr selten gesehen. Ich glaube es ist ein 351L aber ich bin mir nicht sichger. Vielleicht kannst Du mir mit der Identifikation helfen.
Sofern ich mich auskenne, besitzt diese Lampe keinen Pilz Vergaser. Der Vergaser ist flach bei beiden Lampen. Die erste Lampe hatte auch an der Nadel einen Draht vermutlich zum putzen von der Öffnung aber ich habe es versehentlich abgerissen. Der Tonbrenner der zweite wie man am Bild sieht fehlt komplett. Das Skala vom Manometer ist sehr beschädigt. Die Dichtung an der Pumpenkolben ist spröde. Ich glaube es ist Leder and kann nicht mehr aufdichten.
Ich möchte beide in einem arbeitszustand bringen und deswegen brauche ich Ersatzteile. Sogar die zweite Lampe die ich neulich erworben habe ist in einem guten Zustand und ich möchte diese nicht für Ersatzteile zerlegen.

Kannst Du mir bitte einen Link schicken von wo ich die orginalen Brenner von Geniol und der Petromax 500 finden kann? Wenn Du Ersatzteile fuer dieses Modell hast wird das mir bestimmt weiterhelfen
Viele Gruesse
Tzvetomir


Re: Ersatzteile HASAG 351L
07. Dezember 2020 13:41
Hallo Tzvetomir,
Pumpenleder dürfte kein Problem sein, ebensowenig der Tonbrenner und die Düsennadel.
Da müsste ich passende Exemplare im heimischen Ersatzteillager haben.
Muss das mal heute abend nachsehen!
Hinsichtlich des Manometers muss ich jedoch passen. Keine meiner Hasag verfügt über solch ein Bauteil!
Auf die Kürze konnte ich folgendes über Deine Lampen in Erfahrung bringen:
Hasag hat wohl die 351 mit Eisentank gleichzeitig neben der vernickelten Version gebaut. Die Lampenproduktion wurde bei Hasag ca. 1940 zu Gunsten der Kriegsproduktion eingestellt.
Nach dem Waffenstillstand war wohl das Stammwerk in der späteren DDR durch russische Truppen besetzt. Schenkt man diversen Randberichten Glauben, dann nüssen wohl erhebliche Mengen an Lampenteilen vorhanden gewesen sein. Diese wurden angeblich später durch die wieder zum Leben erweckten Firmenkonzern übernommen welcher die ersten Starklichtlampen hergestellt hat. Hier wurde in Randberichten darauf hingewiesen, daß viele HASAG-Teile angeblich für die DDR-Lampen umgearbeitet worden sein sollen, nachdem keine wesentlichen Absatzmöglichkeiten mehr vorhanden waren.
Das Manometerglas könnte man sich möglicherweise aus dünnem Glas oder Hartplastik nachbauen. Die Skala kann man möglicherweise etwas retuschieren, es bestehen auch Möglichkeiten das Manometer halbwegs zu eichen, wobei hier darauf hingewiesen werden muß, daß auch dieses Manometer wohl mehr in die Richtung Peilgerät geht.
Für die Bestimmung der Düse miß bitte das Aussenmaß des Gewindeganges (ca. 4 mm stark oder 6 mm stark).
Einige der orginalen 4mm-Düsen habe ich noch im Bestand.
Bei den 6mm müsste ich mal improvisieren.
Ach übrigens: Das beste Ergebnis im Betrieb erzieltst Du mit Waschbenzin.
Viele Grüße

Erich
Hallo Erich,

Ich danke Dir uber die Info. Wie ich von deiner Erklaerung verstehe, sind diese Lampen in der DDR im NAchkriegszeit von HASAG Lagerbestaende zusammengebaut, nicht wahr? Es klingt spannend.

Das Manometerglass ist intakt. Das Skalla ist wie Sonnengebacken mit einer Kruste. Die Ziffern sieht man noch. Ich ueberlege wenn man versucht diese sauberzukruegen ob man die Ziffern verwischen wird. Weisst Du das aus Erfahrung?

Erst ubernaechste Woche, wenn ich fuer Weihnachten daheim bin kann ich den Durchmesser messen. Meine Email Adesse ist cwetomir.cwetkov@gmail.com Du kannst mir eine Email schicken und deine Telefonnummer so dass ich Dich anrufen kann um Details abzusprechen, wenn Du natuerlich einverstanden bist.

In Bezug auf dem Brennstoff. Als ich die erste vor Jahren erworben habe, habe ich in Bulgarien Parafin/Lichtlampenoel gekauft. Die Lampe hat damit sehr viel geraucht. Spaeter habe ich eine Flasche mit Lampenoel seit den 80ger gefunden und damit war der Rauch weg. Nachdem ich damals noch in Deutschland gewqohnt habe, habe ich aus dem deutschen Handel LAmpenoel gekauft und damit arbeitete die Lampe auch sehr gut. Offensichtlich ist das Oel das man in Bulgarien heutzutage verkauft anders. Es riecht sogar anders als dasd alte..Du sagt dass ich die Lampe mit Waschbenzin aus der Apotheke betreiben kann, ist das so?

An der Pumpe, wie ist das Ventil von innen gebaut? Soll man es ueberpruefen und ueberholen? Gibt es Dichtungen auch dort?

Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
07. Dezember 2020 18:26
Betr. Waschbenzin. Was du meinst ist was anderes. Was wir benutzen bekommt man bei uns im Baumarkt.
Re: Ersatzteile HASAG 351L
07. Dezember 2020 18:37
"Waschbenzin" .... meint Reinigungsbenzin und ist sehr teuer.

Alternativ empfiehlt sich "Bremsenreiniger, acetonfrei" - das gibt es in Gebinden zwischen 5 und 30 Litern zu kaufen,
über 30 Liter pro Gebinde bzw. Sendung kann es aber nicht mehr als "normales" Postgut auf die Reise gehen.
Beim 30-Liter-Kanister, Versand innerhalb Deutschland, kommt der Liter auf ungefähr 1,55 Euro,
davon ordere ich mir (je nach Anzahl besuchter Lampentreffen) ein bis drei Kanister / Jahr.
Das entspricht in etwa dem Preis, den man in den Niederlanden für eine Literflasche "Washbenzine" (SEL-Chemie) bezahlt.

Gruß Rüdiger
Re: Ersatzteile HASAG 351L
07. Dezember 2020 20:43
Hallo Tzvetomir,

ob die Lampe ein Nachkriegsschrauberprodukt ist, zusammengebastelt aus verschiedenen Teilen, oder ein Orginalstück aus dem Zeitrahmen bis 1940 ist kann ich so nicht klären. Würde die kleine Hasag-Düse, ist übrigens M 5 nicht M 4, in den Vergaser passen, dann kannst Du davon ausgehen, daß die Lampe möglicherweise orginal Vorkrieg/Krieg ist. Passt dagegen die Düse 6mm dann ist die Lampe hinsichtlich des Vergaseroberteils zumindestens instandgesetzt worden, mit einem Tauschteil der Meva/Bat Serie.
Von der Verwendung einer M 6 -Düse beim Vorkriegs-/Kriegsmodell ist mir nichts bekannt.
Bin da aber durchaus belehrungsfähig!
Auf jeden Fall sind die Hasag/Meva/Bat Serien sehr pflegeleicht und zuverlässig.
Was sie nicht so mögen sind Petroleum, Petroleum-/Benzingemische oder Motorenbenzin. Da verkoken die Vergaser sehr schnell.
Am einfachsten ist Waschbenzin zu verwenden, bekommt man für kleines Geld im Baumarkt, medizinisches Benzin geht zwar auch, das ist das Zeugs aus der Apotheke. Aber wie die Kollegen treffend feststellten, dann bekommt Dein Geldbeutel akute Schwindsucht!
Den Rest teile ich Dir per PN hier mit.

Viele Grüße

Erich
Danke an Alle (Vivian und ABurger und Erich) fuer die Antworten,



Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
07. Dezember 2020 21:41
Hallo Erich,

Jetzt habe ich mein Profil registriert und kann PN empfangen.

Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 08:12
Hallo Zusammen

In Bezug auf dem Waschbenzin.. Ich habe immer gedacht dass Lampenoel fuer die Hochdrucklampen benutzt wurde und dass diese genau fuer solcher Energietraeger entwickelt wurden, aber ich lerne immer etwas neues. War Waschbenzin in der Vergangenheit, vor ca 70-90 Jahre verfuagbar?

Ich weiss dass in Bulgarien in den Doerfer damals nur Lampenoel verfuegbar war. Ist es auch moeglich dass HASAG verschiedene Duesen fuer verschiedene Energietraeger entwickelt hat?

Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 20:32
So, jetzt muss ich wohl auch mal was dazu schreiben:

Diese Laterne ist definitiv aus der Produktion des VEB Leipziger Werke, und die Typenbezeichnung in der verchromten (Export-)Ausführung mit der "1Q"-Prägung auf der Haubenmutter und dem Manometer ist "61L". Für Persien gab es auch noch eine verchromte Variante der 61L mit einem eher zylindischen Tank, ähnlich wie bei den Ditmar-Laternen 501, 506 etc. Als grün lackierte Version mit grün emailliertem Haubendeckel wurde sie mit "361L" bezeichnet, und die Prägung auf der Haubenmutter ist eine "1" im abgerundeten Dreieck und darunter die Ziffern "38/363/1002". Sie tauchten Anfang-Mitte der 1950er Jahre auf.

Die Prägungen auf den Haubenmuttern sind DDR-Gütezeichen.

Die Typen 361L und 61L stehen zwar gewissermaßen in der Nachfolge der Hasag-Laterne 351L und sind von der Bauart her recht ähnlich, jedoch nicht gleich. Insbesondere passen teilweise die Gewinde von Düsen, Vergasern, Pumpendeckeln und Füllschrauben nicht zueinander. Außerdem wurde bei der 361L mit der Zeit von den noch aus der 351L bekannten Messingbrennern mit Stahlsieb auf die Variante mit Tonbrennern umgestellt. Die 61L hatte von Beginn an Tonbrenner. Im Jahr 1962 wurde die Fertigung der Laternen in den VEB Sturmlaternenwerk Beierfeld verlagert und die Produktion auf die Starklichtlampe "BAT 270" umgestellt.

Diese Informationen geben diverse "Randberichte" aus staatlichen Archiven und anderen offiziellen Quellen (Werbeblätter, Anleitungen etc.) her.

Als Brennstoff ist vorzugsweise (leichtes) Petroleum vorzusehen, jedoch erlaubt die Anleitung auch unter besonderer Vorsicht die Verwendung von Benzin. Die Laternen verfügen nämlich nicht über ein Brennstoffventil, und auch das Pumpenventil liegt direkt im Brennstoff, so dass dieser bei einem Versagen des Ventils durch die Pumpe herausgedrückt werden kann. Bei Petroleum gibt das nur eine Sauerei, aber bei Benzin ist das nicht mehr lustig. Zudem kann sich der beim Ablassen des Druckes aus dem Tank entweichende Benzindampf an dem heißen Glühstrumpf entzünden.

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.20 20:39.
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 21:23
Hallo Martin und danke fuer die Info. Diese werde ich an der Laterne ueberpruefen.

Vor Jahren habe ich folgende Betriebsanleitung im Internet gefunden die ich auch hier beigefuegt habe. Weil einer von der Zeichnung an meiner Laterne aehnelt habe ich vermutet diese soll von der 351L Familie sein. Keiner von den Clubs in der Schweiz oder Deutschland hatte so eine, auch nicht in ebay, zumindest ich habe keine gesehen oder gefunden darum war es immer schwer zu sagen welches Model sie ist

Ach jetzt.. die Datei ist 1.2MB. Wie kann ich diese mit euch teilen
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 21:27
... die Betriebsanleitung von Dir klingt sehr beunruhigend und aus eigener Erfahrung mit der ersten Lampe hatte ich aehnliche Erlebnisse.

Was ist leichtes Petroleum? Ist es Lampenoel oder doch nicht?

Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 21:54
Hallo Zvetomir,
die meisten meiner Starklichtlaternen (ausgenommen die für Benzin oder Spiritus konstruierten) betreibe ich mit flüssigem Grillanzünder. Da steht ein Warnhinweis vor dem Verschlucken drauf, und als Inhalt wird auch (zumindest auf der Flasche, die ich gerade zur Hand habe) so etwas wie "Kohlenwasserstoff, C11-C14, n-Alkane, Isoalkane, Cyclene, <2% Aromaten" angegeben. Einige Brennstoffe, wie z.B. das Lampenöl von "Farmlight" sind dagegen zu "schwer" (z.B. C12-C16) und funktionieren evtl. nicht so gut in einigen der Laternen mit geradem Vergaser. Bitte auf keinen Fall parfümiertes oder gefärbtes (Duft-)Lampenöl verwenden.

Auch ich habe als Neuling die unangenehme Erfahrung mit einem versagenden Pumpenventil bei Benzinbetrieb gemacht. Wenn ich nicht direkt daneben gesessen und schnell reagiert hätte, hätte ich mir das Zimmer (oder noch mehr) abgefackelt.

Voraussetzung für einen störungsfreien und optimalen Betrieb ist eine korrekte und nicht abgenutzte Düse (mit passender Bohrung) samt passender Nadel, sowie ein sauberer Vergaser ohne Ablagerungen. Wenn die Bohrung geweitet ist, brennt die Laterne zu fett. Das kann man zwar mit der Beimischung von Benzin oder reinem Benzinbetrieb ein Stück weit kompensieren, geht aber am eigentlichen Problem vorbei.

Gruß, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.20 22:07.
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 23:28
Hallo Martin,

ein herzliches Dankeschön zwecks Bestimmung des Lampentyps.
Habe jetzt zumindest über die 361L und die 61 etwas dazugelernt.
Nach solchen Lampen muß ich mich noch umsehen, die fehlen nämlich noch in der Sammlung!

Grüße

Erich
Re: Ersatzteile HASAG 351L
08. Dezember 2020 23:47
Hallo Erich,
hier mal die drei zum Vergleich... Wobei mir die 361L mit emailliertem Wulst so nur einmal untergekommen ist...
Gruß, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.


Re: Ersatzteile HASAG 351L
09. Dezember 2020 00:01
Hallo Martin,

danke für die Bilder!
Du hast gerade in mir den jagd- und Beutetrieb geweckt!
Sollte ich solche Lampen finden, dann wird es auf jeden Fall teuer für mich.
Jede neue Lampe kostet mir ein teures Geschenk für mein Frauchen!

Grüße

Erich
Re: Ersatzteile HASAG 351L
09. Dezember 2020 09:52
Hallo Martin, Hallo Erich,

Gut dass wir die Identifikation durchgefuehrt haben. Meine sieht als die ganz rechte von Martin. Also HASAG 361L Hersgestellt in der DDR.

Martin, hast Du mehr Info uber das Gewinde der Duese und der Nadel?

Viele Gruesse
Tzvetomir
Re: Ersatzteile HASAG 351L
09. Dezember 2020 10:49
Hallo Tzvetomir,
du hast eine 61L (wie die ganz rechts auf meinem Foto). Und "Hasag" ist nur eine Marken-Stempelung, aber diese Firma existierte nach dem Krieg nicht mehr. Die Markenrechte lagen auch nicht beim VEB Leipziger Werke, welcher die Laterne hergestellt hat, und da gab es sogar Streit mit dem damaligen Markeninhaber, weshalb einige der Laternen auch z.B. "Gasah" oder gar nicht gestempelt waren. Alles in allem nur Marketing. Die korrekte Bezeichnung lautet: "Starklichtlaterne mit Normengewinde, Typ 61L"

Nach den Gewinden an meiner Laterne schaue ich evtl. heute Abend mal, wenn ich die Zeit dafür finde. Da es aber je nach Baujahr oder Typ (oder auch vorangegangenen Reparaturen) unterschiedliche gibt, muss das für deine Laterne noch lange nichts bedeuten. Da solltest du also mal an deiner selbst nachmessen. Wenn du Glück hast, dann passen ggf. die Düsen und Nadeln der schweizer "Hasag 551L" Laternen von Eugen Schatz bzw. Meinrad Aschwanden, aber das kann eben auch anders sein. Dann wird es schwierig mit Ersatzteilen, und du könntest eventuell noch versuchen, einen kompletten Vergaser samt Düse und Nadel der genannten schweizer Laternen einzubauen. Die bekommt man noch "in der Bucht". Ansonsten eventuell noch einen "Teilespender" angeln und auf das Vorhandensein und die Unversehrtheit der benötigten Teile hoffen.

Gruß, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 21 plus 20?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook