Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Bilder vom 21. Großen Lampentreffen 03.06. bis 06.06.2021 in Lingerhahn (Hunsrück)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
geschrieben von Jürgen S 
Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 20:32
Komme einfach nicht weiter und benötige Eure Hilfe.
Seit mehreren Jahrzehnten besitze ich einen 827 Petromax.
Dient mir als Notbeleuchtung. Mache ihn alle 2 Jahre mal für ne Stunde an.
Nun will er nicht mehr. Der Glühstrumpf wird nur Orangerot und Flammen befinden sich ausserhalb des Strumpfes.
Auch verkohlt der Strumpf. ( schwarze Flecken.)
Er macht auch nicht sein gewohntes Zischendes Geräusch. ( ist leiser)
Für mich erzeugt er nicht den notwendigen Druck.
Habe folgendes bereits getauscht: Keramikbrenner erneuert und am Gewinde abgedichtet.
Düse und Nadel erneuert. Petroleum abgelassen und durch neues ersetzt. ( Aita Ware.)
Glühstrumpf 2 mal erneuert. Vergaser zerlegt und gereinigt.
Der Abstand am Mischrohr stimmt. Ich gehe von einem Lagerungsproblem aus.
Denn Betriebsstunden hat er nur wenige. Bodenprägung ist 1927.

Vielen dank im voraus für Eure Hilfe.
Gruß Jürgen


Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 21:33
Hallo Jürgen,
Für mich sieht das so aus als ob der Glühstrumpf nicht richtig aufgeblasen wird. Also kannst du mit der Pumpe nicht genug Druck erzeugen oder es liegt eine Undichtigkeit vor. Das heißt du schraubt das Tragegestell und das Oberteil ab, entleerst den Tank, pumpst etwa 1bar Luft in den Tank und drückst die Lampe in einem Eimer unter Wasser. Da wo es blubbert ist sie undicht. Das können auch mehrere Stellen sein. Auch in den Pumpenschacht schauen.

Übrigens du hast da eine extrem seltene Petromax. Es ist das allererstemal daß ich eine Petromax von 1972 sehe und ich habe mir schon mehrere Hundert angeschaut. Typenschild schaut schon aus wie das einer portugiesischen Petromax. Steht auf dem Tank Germany oder Made in Germany drauf?

Mit freundlichem Gruß,
Reinhard
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 22:52
Hallo Jürgen,
hast du dir auch mal das Mischrohr angeschaut? Es soll vorgekommen sein, dass sich dort nach längerer Lagerung unangemeldete Bewohner eingenistet haben, welche den Gasstrom zum Glühstrumpf behindern. Der Effekt würde sich in etwa so darstellen, wie du ihn beschreibst.
Das Mischpaddel (so vorhanden) sollte senkrecht stehen, der Mischrohrabstand ca 12mm betragen.
Die Vergaserwendel sollte beim Reinigen mit einem Stück Fahrrad-Bowdenzug durchgeputzt werden. Wenn die verstopft ist, kommt möglicherweise auch zu wenig an der Düse an, was den Effekt bewirken könnte.
Ansonsten würde ich mich Reinhard anschließen.
Gruß, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 22:52
Hallo Reinhard,

das ging ja schnell. Vielen Dank.
Ja die Lampe habe ich in den frühen 70er in München bei der Firma Sailer gekauft.
War bisher auch mehr als zufrieden damit.
Der Tank ist dicht. Hatte vor 10 Jahren eine undichte Stelle am Tank am Vergaserfuß. habe es weichgelötet.
Sie hält auch den Druck 1,5 bar nun über Tage.
Auffallend ist dass sie zu wenig Druck aus der Düse erzeugt ( zischt nicht richtig) und somit am Mischrohr zu wenig Luft mit bekommt. ( so zumindest ist meine Vermutung.)
Der Glühstrumpf konnte sich nicht richtig ausformen da zu wenig Druck aus dem Vergaser kommt. ( ich bin Laie was den Petromax betrifft.)
Hab schon mehrere Strümpfe verbraten. Immer mit dem selben Ergebniss.

Auf dem Glas steht Made in Germany und auf dem Tank Original Petromax Rapid Germany REGD.

Beste Grüße
Jürgen


Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 23:00
Danke Martin.

Das Mischrohr ist frei und der Abstand korrekt.
Das mit der Vergaserwendel habe ich noch nicht gemacht. Vielen Dank für diesen Tip.
Werd ich morgen gleich mal machen.
Das Paddel kann ich einstellen. Funktioniert aber bringt nur wenig.
Für mich ist das Luft Petroleum Gemisch zu fett und zu wenig Luft (mit Druck) vorhanden. Da ja auch der Strumpf verkohlt.

Vielen Dank
Gruß Jürgen
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 23:23
Jürgen,
viel Glück bei der Suche, ist leider manchmal wirklich nicht so einfach.
Man sollte auch davon ausgehen können, dass die Düse fest und sauber sitzt, und auch der Düsensitz keine Undichtigkeiten durch Rückstände/Beschädigungen aufweist.
Gruß nochmal, Martin

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
30. Dezember 2020 23:27
Also, da empfehle ich gerne eine komplette Revision.
Quasi eine "Grundüberholung nach Bommel"
-- Einfach mal so auf Google eingeben - und abarbeiten.

Dann wird das Ganze keine Hackstückerei, sondern "von Grund auf komplett einmal durch".
Schließlich gibt es mehrere Parameter, an denen etwas nicht sauber läuft.

Wobei es eigentich mechanische Logik ist, daß wenn es oben "nicht richtig zischt",
da wohl von unten her "zu wenig kommt" - also der Reihe nach schauen, wo es da klemmt.
Wahrscheinlicht lief die Lampe zu wenig und wohl auch meist zu kurz, wurde nie richtig heiß
und der Vergaser setzte sich allmählich zu - auch in der Wendel.
Wie beim Diesel-Motor, der sich nur wohl fühlt, wenn er öfters ran genommen wird
und dabei ordentlich arbeiten darf - Kurzstrecken sind Gift für ihn.

Der Sprit kann es nach menschl. Ermessen nicht wirklich sein,
solange die Lagerung "paßt", also kühl und trocken und ohne ständige Temp.-Schwankungen.
Paraffinöl ist nur minimalst hydrophil und "setzt" sich nicht ab und wenn es nicht jahrelang offen herumsteht,
verflüchtigt sich da auch nicht viel von den brennbaren Anteilen des Öls.

BTW
Es heißt, nicht DER Lampe, sondern DIE Lampe - also weiblich ...
Die Petromax.
Auch wenn der Erfinder ein Max war ...

Gruß Rüdiger
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
31. Dezember 2020 00:30
Hallo Rüdiger,

das macht absolut Sinn und deckt sich mit meinem Nutzungsverhalten..
Stimmt wenig gelaufen und meist auch nur kurz. Nie so richtig heiß und im laufe von gut 38 Jahren nicht mal 3 Liter Petroleum verbraucht.

Die Wendel ist das einzige was ich bisher noch nicht gereinigt habe an "meiner weiblichen" Petromax.
Jetzt verstehe ich auch warum Sie zickt.... :-)

Vielen Dank an Euch alle für die wirklich vielen guten Tips.
Bin echt positiv überrascht für Eure Anteilnahme an meinem Problem.

Gruß Jürgen
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
31. Dezember 2020 00:55
Hallo Jürgen,
Und wenn du dir schon den Vergaser nochmal vornimmst um die Wendel mit einem Fahrradbowdenzug zu reinigen wie es Martin empfohlen hat dann schraub auch ganz unten am Vergaserunterteil das Vergaserfussventil ab und schau nach ob es mit Schmodder vollgesogen ist und ob sich nicht eventuell die Vergaserfussventildichtung aufgebläht hat und somit nicht genug Sprit nach oben befördert wird. Wenn du alles gereinigt und alle Dichtungen erneuert hast unbedingt nochmal den Dichttigkeitstest so ausführen wie ich es dir empfohlen habe. Dichtungen verhärtet sich mit Jahren und werden undicht. Wenn du dann alles zusammengebaut hast dann füll Petroleum in den Tank, beschlage ihn mit 1,5bar und schau daß der Strahl, nach öffnen des Vergaserfussventils mittels Handrad, schön senkrecht nach oben spritzt. Und wenn du keinen Lappen drüberhälst müßte das Petroleum durch die Düse bis an die Zimmerdecke spritzen. Er darf keinesfalls nur so ein bischen rumkleckern, sonst wird das mit dem aufgeblähten Glühstrümpf nie was.
Und wenn das alles noch nichts geholfen hat dann geben wir natürlich nicht auf. Da gibt es noch gemeinere Ursachen wie Z. B. feinste Risse in Mischrohr und Vergaseroberteil.

Wenn auf dem Tank nur Germany und nicht Made in Germany steht dann ist die Petromax eindeutig schon aus portugiesischer Produktion. Höchstwahrscheinlich hat sie eine Spiritusvorheizschale ohne Röhrchen, einen Zentrierboden aus Messing und auf der Haube steht nichts von Germany. Ich weiß zwar daß die Reparatur deiner Lampe im Vordergrund steht, aber bitte mach trotzdem ein Foto für uns als Beweis von der 4-stelligen Nummer am Tankboden. Ich bin "Hobbypetromaxforscher" und wäre dir dankbar dafür.

Bitte arbeite alles sorgfältig ab was wir dir empfohlen haben. Zum Beispiel das Mischrohr. Spinnen legen sehr gerne ihren Konkon ins Mischrohr an eine Stelle die du nicht einsehen kannst wenn du das Mischrohr nicht wirklich komplett ausbaust.
Wir könnten dir auch den link von Bommel vor die Nase knallen. Aber ich tue das niemals, weil ich weiß daß die Leute auch mit uns kommunizieren und ihr Wissen auf diese Art erweitern wollen. Ich finde es auch als unhöflich wenn man einfach den Bommellink jemanden vor die Nase setzt und denkt "da mach mal"

Mit freundlichem Gruß
Reinhard
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
31. Dezember 2020 01:46
Jürgen,
du bist nicht allein!
Von uns hier hat so ziemlich jeder schon seine "Sternstunde" mit den Dingern erlebt.
Vom "Timer fürs Mischrohrglühen" über den "selbstlöschenden Rapidstarter" (Px 827 etc.) bis zum nach 15 Minuten Brenndauer völlig verschleimten/verkokten Vergaser aufgrund irgendwelcher alten (grünlichen & stinkenden) Spritreste im Tank war schon alles dabei.
Gruß, Martin

P.S. Hier neben mir steht gerade eine Hasag 42 mit 200HK, die sich jetzt mittlerweile schon ca. 15l Sprit durchgezogen hat, ohne auch nur einmal genadelt worden zu sein. Ich bin selbst erstaunt... Aber die durchschnittliche Brenndauer pro Einsatz sind immer so ca. 2-3h.

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.
Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
31. Dezember 2020 18:11
Bin begeistert von eurer Hilfe. Vielen Dank hierfür.

Habe den Vergaser mit Bowdenzug gereinigt. Kam ein wenig schwarzes krümeliges, jedoch nicht all zu viel.
Die Vergaserfußdichtung habe ich geprüft, werde sie aber ersetzen da die Petromax noch immer nicht mag.
Das Mischrohr glüht übrigens kräftig.
Arbeite im Moment die Bommelanweisung ab und einzig die Düsennadel steht etwas mehr als 1 mm raus.

Reinhard. Werde Deine Tip's auch abarbeiten und anbei drei Fotos für Dich.

Beste Grüße und nochmals vielen Dank.

Habe ein Foto der Bodenprägung beigelegt. 1297 ist korrekt.
Ich glaube vormals einen Zahlendreher gemeldet zu haben. Sorry.


Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
31. Dezember 2020 21:18
Sie Zischt und Leuchtet wieder ....

Der Tip kam von Reinhard.
Nachdem ich alles mehrmals, ohne Erfolg, zerlegt und gereinigt hatte gab ich Druck auf den Tank und legte meinen Finger auf die Vergaserdüse und öffnete das Handrad .
Siehe da, es trat Petroleum knapp unter der Düse an einem Riss im Vergaser aus.
Dort befindet sich eine Einprägung. "Petromax". Und oberhalb war ein kleiner Riss. Vermute eben wegen dieser Einprägung.
Habe mit Hartlot (670 Grad Silberlot ) den Riss verlötet.
Anbei 2 Fotos an denen der Riss zu sehen ist.

Danke nochmals für Eure Hilfe.
Gutes Neues Jahr.


Re: Probleme mit meinem Petromax 827 250 HK
31. Dezember 2020 22:49
Hallo Jürgen,

Es freut mich daß du das Problem gefunden und auch gleich gemeistert hast. Manchmal erweist sich die Fehlersuche bei den Drucklampen wirklich als Geduldsprobe. Dein Fall erinnert mich sehr an meine 250cp Messing Geniol als ich noch Anfänger war. Die leuchtete erst wieder nach Austausch des Vergaseroberteils sehr schön. Damals hat mir Herr Heinze höchstpersönlich bei der Beschaffung von Vergaser, Haube und Schirm geholfen,weil es die Teile schon damals nicht mehr so ohne weiteres zu kaufen gab. Deine Petromax 827 ist also von 1979 und in Portugal bei Hipolito hergestellt. Egal ob Hipolito, Geniol oder Petromax. Alle 250 cp Lampen aus Portugal haben häufig dieselben Schwachstellen : Spannungsrisse im Tragegestell, zu dicke Mischrohrpaddel, sie laufen manchmal an der Grenze zum Mischrohrglühen und eben besonders heimtückisch schadhafte Vergaseroberteile.Aber ansonsten waren das wunderschöne Starklichtlampen. Schade daß sie nicht mehr hergestellt werden. Auch mit Ersatzteilen sieht es schlecht aus.

Ich kann nachempfinden wie du dich jetzt freust nach dem Erfolgserlebnis. Und man muß ja auch wirklich den Hut vor dir ziehen, wie du dich angagiert hast. Man konnte regelrecht spüren daß du die Reperatur erfolgreich bewältigen wolltest. Und es ist dir auch gelungen.
Ich wünsche dir ein Gutes Neues Jahr.

Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.12.20 22:52.
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 11 plus 9?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook