Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
22. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 16. Juni - 19. Juni 2022 in Ebrach (Oberfranken)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. | | 21. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Eine etwas andere karbit lampe
geschrieben von Uli 
Uli
Eine etwas andere karbit lampe
15. Oktober 2021 17:02
Heute eine Karbit Lampe eingetroffen . Das Glas ist wie das von einer petromax.
Keine Ahnung was das für eine ist. Ich habe noch keinen Namen gefunden. Mal richtig sauber machen. Der Verkäufer ist auf der schwäbischen Alb zu Hause, gab Speicher Fund an. Das sie so groß ist hätte ich nicht erwartet.
Die daneben ist eine metalglobus. Enspricht der 70 std Feuerhand .


Re: Eine etwas andere Karbidlampe
15. Oktober 2021 18:15
Hallo Uli,
fehlt nur noch der Deckel auf der Haube.

Sieht aus wie Truttmann, Emmenbrücke.

Grüße

Erik



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.21 18:16.
Uli
Re: Eine etwas andere Karbidlampe
15. Oktober 2021 18:46
Danke für die Info.
Ich habe unter dem Namen eine bei Ricardo gesehen. Die Haube könnte stimmen.
Vom Baujahr aus gesehen ist sie vielleicht so alt wie ich. Ob sie karbit bleibt weiß ich noch nicht. Bei der Größe wäre karbit vielleicht drin. Oder mit Butan. Vorsicht. Meine Ideen haben freigang,
Erstmal auseinander nehmen und den Behälter für karbit und den wassertank überprüfen.

Gruß uli
Re: Eine etwas andere Karbidlampe
15. Oktober 2021 18:48
Uli
Re: Eine etwas andere Karbidlampe
15. Oktober 2021 19:34
Angeschaut. Das ist die gleiche im ricado. Optisch sehen sie meiner ähnlich. Nur meine hat einen fest angebrachten schutzkorb.
Mal mit meiner kleinen lichtstarken led Taschenlampe die tanks abgesucht. Es muß ein kleiner runder Aufkleber darauf gewesen sein.
Auch unter Frieman und Wolf nachgeschaut. Auf einer Seite karl Teupel oder so ähnlich nichts gefunden.
Gruß



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.21 00:53.
Uli
Re: Eine etwas andere Karbidlampe
16. Oktober 2021 08:25
Nachdem ich gestern noch das Internet auf den Kopf gestellt habe komme ich immer wieder zur de Bezeichnung von Erik .
Truttmann, Emmenbrücke.
Könnte eine andere Ausgabe sein.. Die man so findet zum normalen beleuchten. Gibt es auch mit Schirm. Die ich mit dem schutzkäfig zur Arbeit.
Nach genauem anschauen hatte ich bald die haube abgenommen. Nur bei der flügelschraube brauche ich eine Zange. Ob die Lampe wirklich so schwer ist ,wird sich nach Abnahme des karbit Behälter zeigen.
Gruß uli
Denke das Erich Recht hat. Ist eine Truttmann der der Haubendeckel fehlt. Etwas andere Ausführung als die militärische Barackenbeleuchtung. Schöne stabile Lampe mit tollem Licht.
Gruß Bernd


Uli
Re: Eine etwas andere karbit lampe
16. Oktober 2021 10:34
Es war Erik

Lampe auseinander gebaut. Karbitbehälter ist sauber, halt gebraucht.
Die Wasser regulierschraube wurde abgedreht.die spitze ist anscheinend festgerostet. Ich hatte mich schon gewundert warum sie sich so einfach aus dem Tank ziehen lässt.
Umbau auf Petroleum nicht möglich wegen der saughöhe.den wassertank kann ich wegen der lampenbauart nicht benutzen. Saubermachen und als deko verstauben lassen. Für mich ein Flopp.
Aeh sorry, ja natürlich war es Erik :-) Vertan vertan sprach der Hahn…
Uli
Re: Eine etwas andere karbit lampe
16. Oktober 2021 18:20
War noch immer auf der Suche. Durch Zufall habe ich eine zwar nicht voll im anderen forum gesehen. Ist schon eine Weile her.
Auf was gestoßen was gezeigt wurde.
Die Lampe ist somit eine truttmann
Gruß


Uli
Re: Eine etwas andere karbit lampe
16. Oktober 2021 18:21
Das ist auf dem hanrad von der wasserspindel kaum zu sehen
Re: Eine etwas andere karbit lampe
16. Oktober 2021 22:12
Hallo Uli

also die Spitze der Wasserregulierschraube aus der Düse rauszubekommen ist grundsätzlich möglich oft aber sehr arbeitsintensiv und nervig.
Die Wasserdüsen bestehen aus Messing und sind in die Tanks weich eingelötet. Ebenso aus Messing sind alle Wasserregulierschrauben meiner Grubenlampen, Messing ist hier leichter zu bearbeiten und, da die Düse konisch ist, dichtet die Messingschraube besser als eine aus Eisen. Der Nachteil ist dabei halt, daß bei Messing nach fest eben gleich ab kommt!
Warum blockieren die Wasserregulierschrauben an Karbidlampen immer wieder? Kalkablagerungen und zum Teil Eisenoxid welches sich in der
Düse ablagert. Wassertank regelmässig reinigen und Düse nach Bedarf entkalken wirken hier Wunder.
Ich konnte bisher die Düsen, sofern lediglich der Spitz der Wasserregulierschraube abgerissen war durch Einsatz von Zitronensäure bzw, Kriechöl wieder rausbekommen. Ist ein Teil des Gewindes der Wasserregulierschraube im Düsengewinde abgerissen, dann hilft nur noch ein Auslöten der Wasserdüse und der Versuch das abgerissene Teil mit einem Schraubenausdreher rauszubekommen.

Viele Grüße

Erich
Uli
Re: Eine etwas andere karbit lampe
16. Oktober 2021 22:24
Mal versuchen. Brauche erstmal Zitronen säure . Müsste auch meine Kaffeemaschine entkalten. Eine gas löla habe ich noch irgendwo herum stehen.
Grrr immer diese automatische Wörter austauscherei



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.21 04:25.
Uli
Re: Eine etwas andere karbit lampe
23. Oktober 2021 09:08
Irgendwie komme ich mit dem Teil nicht weiter. Ein Umbau scheitert an der der Konstruktion. Karbit scheidet aus. Da die dichtung zwischen karbit und wassertank hart ist. Auch sind Lötstellen am karbit Tank zu sehen.
Doch müll gekauft.
Erik
Re: Eine etwas andere karbit lampe
23. Oktober 2021 10:12
Hallo Uli,
besorg Dir doch eine Ersatzdichtung für den Karbidbehälter. Läßt sich aus weichem Gummimaterial einfach selbst schnitzen.

Grüße, Erik
Re: Eine etwas andere karbit lampe
23. Oktober 2021 22:28
Hallo Uli,
die Dichtung ist aus Weichgummi. Da musst Du auf nichts achten. Die kann man sich sehr leicht aus einer Gummiplatte mit einem scharfen Messer schnitzen. Je nach Modell reicht eine Gummistärke von 1mm bis 2mm.
Sofern der Entwickler (Deine Bezeichnung: Karbidtank) aus Eisenblech ist, sind Rostungen vollkommen normal - das ist Verschleiß. Das habe ich in jeder eisernen Grubenlampe. Wenn Du sehen willst wie weit der Verschleiß fortgeschritten ist, einfach mal ne Topfbürse in die Bohrmaschine eingespannt und der Baustelle auf den Pelz gerückt - staubt halt etwas.
Wassertanks wurden früher ebenso wie die Entwickler weich gelötet. Und Löcher in den Entwicklern verschließe ich heute noch mit Weichlot.
Das ist auch heute noch eine normale Reperatur bei diesen Lampen.
Bedenke bitte, der Enwtwickler der Petzl Ariane ist aus schlagbeständigem Hartkunststoff hergestellt. Und mir ist kein Fall bekannt wo solch ein Behälter durch den Gasdruck gerissen wäre. Ich habe im Übrigen selber 3 von diesen Entwicklern und bin damit hoch zufrieden und das schon seit runden 2 Jahrzehnten. Die Dinger werden heute noch gerne in der Höhlenforschung eingesetzt.
Wegen dem Gasdruck brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken machen. Ordnungsgemäß arbeitende Karbidlampe erzeugen einen Gasdruck von unter 0,2 bar. Um einen Gasdruck von einem Bar oder mehr zu erreichen müsste sich der Inhalt des Wassertanks sehr zügig in den Entwickler entleeren, das wäre z.B. bei durchgerosteten Wassertanks denkbar.
Lediglich der Wasserspindel musst Du erhöhte Sorgfalt zukommen lassen. Nadelkopf und Düse sind hier immer leicht konisch ausgelegt. Ebenso ist der Gewindegang der Wasserspindel mit deutlich mehr Spiel geschnitten. Das ist auch erforderlich, da die Wasserspindel auch die Funktion des Überdruckventil übernimmt. Würde sich jetzt im Entwickler ein Überdruck aufbauen, dann drückt der Gasdruck über die Wasserdüse, an der Nadel vorbei in den Wassertank. Das gibt dann immer im Wassertank so ein nettes Blubbergeräusch.
Nur bis es soweit kommt, siehst Du wie die Flamme des Brenners immer größer wird. Und in diesem Augenblick reduziert man dann die Wasserzufuhr.
Es liegt mir fern , Acetylengas zu verharmlosen. Es ist ein sehr hoher Energieträger welcher sehr leicht entzündlich ist und sogar Sprengwirkungen hervorrufen kann. Das Gas zerfällt in seine chemischen Bestandteile, und zwar explosionsartig, ab einem Gasdriuck von mehr als 1,5 bar. Man sollte mit diesem Gas deshalb wirklich vorsichtig arbeiten und seine Gerätschaften immer im technisch korrekten Zustand halten.
Und dies schreibt Dir heute "ein Verrückter" welcher auch im Jahr 2021 einen Acetylengaserzeuger zum Autogenschweissen einsetzt.

Viele Grüße

Erich
Uli
Re: Eine etwas andere karbit lampe
24. Oktober 2021 15:40
Da ich derzeit nicht weiter komme kommt die Lampe auf den Speicher. Entweder ich habe Lust zum weiter machen oder sie kommt wieder in verkauf.
Gruß
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 16 plus 4?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook