Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Fotos vom 22. großen Lampentreffen, 16. Juni - 19. Juni 2022 in Ebrach (Oberfranken)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. | | 20. | | 21. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
unbekannter Brenner
geschrieben von Jürgen Breidenstein 
unbekannter Brenner
20. März 2022 14:07
Hallo!

Ich habe hier ein paar Fotos von einem Brenner, den ich bisher nicht bestimmen konnte.
Ich denke, das könnte ein frühes Spiritusglühlicht sein. Ob das Glas zum Brenner gehört sei mal dahingestellt.

Kann einer von euch was zu dem Brenner sagen?

Gruß

Jürgen


Re: unbekannter Brenner
20. März 2022 16:12
Hallo Jürgen,

die Patentnummer kann man nur sehr schlecht lesen. Ich lese da: 1 / C886
Stimmt das?

Grüße
Jörg
MB.
Re: unbekannter Brenner
20. März 2022 16:47
Hallo, ich habe das Original hier stehen. Ist sehr schlecht zu lesen aber da steht Patente 1/C896.
Herr Breidenstein war so nett den Beitrag zu Posten, da ich keine Ahnung von diesen Lampen habe. Ist ein Speicherfund.

VG
Markus
Re: unbekannter Brenner
20. März 2022 17:29
Hallo Markus, Hallo Jürgen,

zu diesem Patent wirft weder INPI (französisches Patentamt) noch das Espacenet etwas aus.
Vielleicht weiß ja Ralph Schoeneborn etwas dazu.

Grüße
Jörg
Re: unbekannter Brenner
20. März 2022 19:24
Hallo*,
ich werfe mal den Begriff "Bec Callophane von Engelfred" in den Ring.
Dazu findet man unter Google entsprechende Infos
Conny C. sei Dank
Grüße
Ralph
Re: unbekannter Brenner
20. März 2022 20:56
Hallo zusammen,

Ein französischer Spiritusbrenner nach dem Patent von Schuster & Baer von 1895, der Bec Callophane von Engelfred. Der erste Hinweis, den ich finden konnte, stammt aus dem Jahr 1896, daher wahrscheinlich der erste französische S & B-Patentbrenner.

Die allerersten Callophane-Brenner wurden für Lampensockel mit 14 Vasenring hergestellt. Diese Lampe verfügt jedoch über einen integrierten Tank und einen Callophane-Brenner. Hier ist ein spezieller Bajonettverschluss nur für diesen Lampentank und Brenner.

Der Vorteil dieses Brennertyps besteht darin, dass Sie einen normalen Gasbrennerkopf verwenden können, dessen Herstellung viel billiger ist.
Es soll eine Lichtmenge von 60 CP und insgesamt eine sehr gute Leistungslampe ergeben.

Obwohl der Brenner eine Patentnummer hat, kann ich das Patent nicht finden.

/Conny


Re: unbekannter Brenner
21. März 2022 07:22
Vielen Dank für die schnellen Reaktionen und die Infos!

Ich vermute, der mittlere Docht speist eine Vorwärmflamme. Wie funktioniert das? Brennt die Flamme die ganze Zeit mit? Kann man den Docht verstellen?

Gruß

Jürgen
Re: unbekannter Brenner
21. März 2022 09:11
Jürgen Breidenstein schrieb:
-------------------------------------------------------
Kenne den Brenner zwar nicht, aber zum Prinzip siehe Böhm, Das Gasglühlicht, Seite 324.

> Brennt die Flamme die ganze Zeit mit?
Ja.

> Kann man den Docht verstellen?
In Abb. [forum.hytta.de] und [forum.hytta.de] hat es dafür ein Rädchen.

MfG Ludwig
Re: unbekannter Brenner
21. März 2022 11:07
Hallo Ludwig,

danke für den Stubser. Wozu in die Ferne schweifen ... :-)

http://www.napoleum.de/boehm/Spirituslicht.pdf

Nu is alles klar.

Gruß

Jürgen
MB.
Re: unbekannter Brenner
21. März 2022 17:45
Super, vielen Dank euch allen für die schnellen und fundierten Ergebnisse!
Re: unbekannter Brenner
31. März 2022 12:52
Die Lampe wurde Dank eurer Hilfe wieder zum Leben erweckt!


Re: unbekannter Brenner
31. März 2022 14:55
Sehr schön!
Re: unbekannter Brenner
07. Juni 2022 18:50
Hallo. Ich habe auch ein Exemplar dieser Lampe. Zum letzten Mal hat sie wohl vor 20 Jahren funktioniert. Wegen der Ähnlichkeit mit der untenstehenden Zeichung habe ich damals das Prinzip der permanenten Flamme auch Engelfred-Prinzip genannt. Ob diese Bezeichnung aus meinen dokumenten stammt? Wie auch immer, habe ich eine figurale Lampe mit ähnlichem Brenner an die Enkelin von Monsieur Engelfred verkauft. Engelfred selbst war ein wohlhabender Schweizer, der ein Anwesen in Südfrankreich hatte und als Zeitvertrieb Erfindungen gemacht hat.
Die Zeichnung stammt aus dem Buch "L'Eclairage à incandescence" von Truchot aus dem Jahr 1899.
LG aus Paris


Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 10 plus 3?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook