Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
20. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
...und es gibt sie noch!
geschrieben von Martin Kiontke 
...und es gibt sie noch!
19. Mai 2017 17:27
Heute in der Online-FAZ gesehen.
...auch im SPON zu sehen. Soviel zum Thema "unabhängige Presse.

>>>Edith meint: Der Link wurde geändert; mal sehen, wie lange er jetzt wieder gültig bleibt...

-----
No electrons were harmed in the posting of this message, although several might have been accelerated against their collective will.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.17 11:53.
Re: ...und es gibt sie noch!
19. Mai 2017 20:43
Danke Martin!

Das sind die Kleinode, die einem Freude machen.

Gruß

Jürgen
Re: ...und es gibt sie noch!
20. Mai 2017 05:16
Hallo Martin,

während eines einjährigen Arbeitsaufenthaltes auf Nordsulawesi sowie mehrerer 6-wöchiger Besuche auf Java + Bali
habe ich zahlreiche Drucklampen im Einsatz gesehen. In Indonesien läuft man damit Nachts herum, damit man etwas
sieht. Ebenso wird damit auf den Reis Feldern gefischt. Das hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an, aber in dem flachen
Wasser der Felder leben Fische die man mit den Starklichtlaternen anlockt. Damals interessierte ich mich jedoch
überhaupt nicht für irgend eine Art von Geleucht.
Im Anhang die eine Briefmarke des Inselstaates Mayotte im Indischen Ozean.

Grüße
Jörg

Re: ...und es gibt sie noch!
20. Mai 2017 10:12
Martin Kiontke schrieb:
-------------------------------------------------------
> Heute in der
> [url=http://www.faz.net/aktuell/bilder-des-tages/b
> ilder-des-tages-fuer-den-einen-moment-12876119.htm
> l]Online-FAZ[/url] gesehen.

Hier der Link, der auch heute noch funzt:

[url]http://www.faz.net/aktuell/bilder-des-tages/bilder-des-tages-fuer-den-einen-moment-12876119/19-mai-2017-der-mount-15023453.html[/url]

MfG Ludwig
Re: ...und es gibt sie noch!
20. Mai 2017 22:43
Ja aber, ....

wie soll die denn leuchten, so ohne Strumpf und ohne Glas?

Trotzdem schön, wenn man solche Bilder sieht!
Re: ...und es gibt sie noch!
22. Mai 2017 18:42
Ludwig schrieb:

> Hier der Link, der auch heute noch funzt:
>
> [www.faz.net]
>
> MfG Ludwig

Hallo,

wenn man den Link von Ludwig im Browser eingibt/anklickt und dann das Bild mit der Petromax und dem Vulkan im Hintergrund anklickt, gibt es eine fast noch "heißere" Ansicht als die Petromax.
Ist zwar auf neudeutsch off-topic, aber trotzdem sehenswert.

Gruß
Carsten
Re: ...und es gibt sie noch!
22. Mai 2017 20:51
Re: ...und es gibt sie noch!
26. Mai 2017 23:37
Und es gibt sie noch ??

Ja klar gibt es sie noch.
Hier in Deutschland .
Und sogar mit Strumpf und Glas.

Ditmar 551,Ditmar 561,Columbus No204.

....grau ist alle Theorie ,grün des Lebens goldner Baum...



MFG.Reinhard


Wie war der Name der großen Elektrofirma die in Afrika mit solarzellen Licht in die Dörfer brachte? Die Px wurden im Tausch angenommen,Soweit so gut . Neue Birnen oder Qualifizirtes Personal wurde nicht geliefert, Eine Reportage auf NTV nahm sich der sache an und brachte das Manko an den Tag , Birnen sind nicht zu haben aber Petromax oder China zeug. Die Solazellen sind verschwunden und diese Lampen haben wieder einzug gehalten. Licht und wärme habe wieder einzug gehalten
Re: ...und es gibt sie noch!
28. Mai 2017 21:43
Hallo Vivian,
darüber und insbesondere in und über Afrika kann man Bücher schreiben, insbesondere auch hinsichtlich der afrikanischen Einstellung zu Neuem.
Tiefbrunnen wurden gebohrt, Pumpen mit Dieselmotor drangekoppelt. Das ging gut solange der Tank voll war. Als er leer war hat keiner mehr den Weg ins Tanklager, um die Ecke, geschafft. Man ging wieder zum stark belasteten Wasserloch. Danach wurden Elektropumpen installiert mit Solarstromerzeugung, eigentlich ja wartungsfrei. Nur liefen dann die Medizinmänner dagegen Sturm und verboten den Dorfbewohnern die Benutzung der Wasserstelle da angeblich Teufelzeug da stand.
Solarzellen und LED haben Petroleum-und Gasdrucklampe regional zurückgedrängt. Das ist vollkommen richtig! Nur gibt es genügend Gegenden auf dem "Schwarzen Kontinent" wo die Bevölkerung mit den neumodischen Zeugs nicht klarkommt und dann führt der Weg zurück zu Bewährtem.
Und dann gibt es noch die "Weltverbesserer" welche aus lauter Menschenfreundlichkeit die arme Bevölkerung mit gewissen Errungenschaften segnen. Ist ja löblich; nur was hilfts wenn die Bevölkerung nicht kann oder will, bzw. der Wohltäter die Ersatzteilversorgung vergisst!
Fazit: Die Chinesen haben sich bzgl. der neuen verkauften Lampen gefreut!
Also micht wundert da nichts mehr!
Grüsse
Erich
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 13 plus 23?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook