Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
20. Großes Lampentreffen an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Missler Identifikation
geschrieben von Mandragora officinales 
Missler Identifikation
18. August 2017 21:08
Guten Abend zusammen,

Ich habe jetzt 2 Missler bekommen.
Eine mit 1l und eine mit 2l Tank
Nun habe ich mich die letzten Tage ein wenig in das Thema Missler eingelesen und herausgefunden daß es verschiedene Hersteller gab.
Die kleine Missler soll bei der Wehrmacht für das NSU Kettenkrad und die größere Missler für LKW und größere Kettenfahrzeuge gewesen sein.

Die kleine Missler hat ein Typenschild.
K 4323
System Missler
Arara Dohna
An der Vorheizwanne steht : K4323/3 A
Am Handrad steht : Schell

Die große Missler hat kein Typenschild. Aber an an der Stelle steht:
Mißler M.
K 5512/3
Am Handrad steht: Missler Paris
Weiß jemand mehr über die beiden Missler ?
Wurden sie wirklich vor 1945 hergestellt ?
Ich wußte auch gar nicht daß Arara auch Missler hergestellt hat.
Warum steht bei der großen Missler Paris auf dem Handrad ? Wurden die Franzosen in die Misslerproduktion miteingebunden ? Die große Missler habe ich tatsächlich aus Frankreich.In dem völlig demolierten Handgriff sind noch ungebrauchte Ersatzteile drin.

MFG.Reinhard


Re: Missler Identifikation
20. August 2017 22:06
Hallo zusammen,

Ich möchte euch ein wenig von meinen Misslern berichten.

Die kleine Missler habe ich heute in Betrieb genommen.
Das Geräusch ist beeindruckend.
Der Spritverbrauch ist eigentlich inakzeptabel.Ich habe zwar nicht auf die Uhr geschaut,aber ich glaub nach 20 Minuten war der Tank leer.
Die Flamme sieht man kaum,anderst als bei meinen anderen beiden Lötlampen.Ist das normal ? Gut es war auch heller Sonnenschein.Abends kann ich die Missler nicht gut röhren lassen sonst bekomm ich noch Ärger.
Die Inbetriebnahme hat auf Anhieb geklappt.Mir kam zugute daß ich schon ca.200 Drucklampen grundüberholt habe und ich habe die interessanten Beiträge von Björn aufmerksam gelesen .Er ist im Pelamforum auch Moderator und scheint sich mit den Misslern bestens auszukennen.An der Stelle ein Dankeschön an ihn.
Meines Erachtens ist das schwarze Handrad und auch der Griffverschluss der kleinen Missler nicht original.Der Verschluss stammt wohl von einer Flasche und das Handrad,keine Ahnung ? Es ist weich und dreht schon hohl.Ich hab dann das der großen Missler genommen.
Die Handradwelle der großen Missler ist verbogen.Das war der Hauptgrund warum ich zuerst die kleine Missler 4323 instand gesetzt habe.

Wie man sieht sind die Bauteile der beiden Missler doch nicht so gleich.
Bilder zeigen oft mehr als Worte.
Vielleicht interessiert sich ja der ein oder andere für die alten Missler.
Die Fasznation ist für mich dieselbe wie bei den alten Starklichtlampen.
Es geht mir darum die alte Technik zu verstehen und wieder sicher in Gang zu setzen.Und so nebenbei die alten Marken zu identifizieren.Herkunft und Herstellungszeit herausfinden.

MFG.Reinhard


Re: Missler Identifikation
21. August 2017 12:54
Hallo zusammen
,
Jetzt habe ich das Restbenzin entleert und erfreulicherweise festgestellt daß doch noch 0,6 Liter drin waren.
Man hört es beim schütteln kaum weil der Tank so dickwandig ist.
Das wollte ich der Richtigkeit halber noch nachtragen
Ganz so hoch ist der Spritverbrauch also doch nicht..

Gruß,Reinhard
Re: Missler Identifikation
21. August 2017 20:40
Guten Abend zusammen,

Die Missler 4323 röhrt was das Zeug hält !
Nur das Pumpenleder müßte mal getauscht werden.

Fauchender Gruß,Reinhard


Re: Missler Identifikation
04. September 2017 23:49
Missler K 5512/3

Hallo zusammen,
Beim eindrehen des Oberteils in den Behälter ist mir genau unter der Griffbefestigung der Tank ganz leicht eingerissen.
Also was tun ?
Ich hatte ja noch eine zweite K5512/3 da sozusagen als Ersatzteilträger,oberflächlich völlig verrostet,Brandblasen am Handrad,wahrscheinlich mal gebrannt.
Kurz entschlossen nahm ich die zweite Missler,es handelt sich um eine Missler B und implantierte in diese Rostlookmissler alle guten Teile inklusive neue Düse.
Drucktest bestanden ,alle Dichtungen neu,Pumpenleder erneuert.
Und sie brabbelte nach etwa 8 Minuten vorheizen mit Spiritus und 2 Liter Benzin im Tank anstandslos .
Es ist unglaublich,diese alten Missler.Das war noch Qualität.
Macht einen Riesenspass die Dinger laufen zu lassen.

MFG.Reinhard


Re: Missler Identifikation
10. September 2017 20:27
Guten Abend zusammen,

Ich habe folgendes herausgefunden

Es gab da folgende Misslermarken:

- Barthel
- Missler
- Herberg
- Brock
- JM Schulze
- Laible
- Embos
- Wiktorin
- Arara
- Hähnel
- Técalémit
- TAT
- LU-TECA

Die letzten 3 Marken sind alle vom französischen Hersteller Técalémit.
Es gab da auch noch eine 3 Liter Heizlampe des framzösischen Herstellers SURMELIN.Es scheint eine nahe Verwandte der Missler zu sein.

MFG.Reinhard
Re: Missler Identifikation
23. September 2017 20:41
Guten Abend zusammen,

Ja man kann sich auch für Lötlampen /Heizlampen/Bunsenbrenner begeistern und sie sammeln.
Gesternabend habe ich eine E.Hähnel 200/300 und eine Missler M /K5512 sozusagen eine Missler/Missler und heuteabend eine Gustav Barthel 2 Liter getestet.Mir scheint es sind alles Wehrmachtsheizlampen mit unterschiedlichen RAL Farben.
Die alte Barthel funktioniert genausogut wie eine Missler.Aber ich mag das unvergleichliche Geräusch der Missler.Einfach abartig und klasse.

Ein französicher Sammler schrieb mir er hätte über 600 Lötlampen.Er hat aber von jeder Marke immer nur ein Exemplar.Nun könnt ihr euch vorstellen was das bedeutet.
Natürlich würde ich mich als Lötlampenanfänger freuen wenn der eine oder andere unter euch etwas über die vorgestellten Lötlampen weiß oder etwas zur Ersatzteilversorgung sagen könnte.
Ich habe inzwischen auch einige "Vulcanolötlampen".Es kann doch nicht sein daß es für diese Marke deren Modelle doch in sehr großer Stückzahl hergestellt wurden, es keine original Ersatz7Verschleißteile mehr gibt ??

Weil dieses Sammelgebiet so groß ist habe ich mich überwiegend auf zwei Sammelgebiete festgelegt.
-Wehrmachtslötlampen,hauptsächlich Missler.
-Vulcano Alemania (ein überschaubares Sammelgebiet )

MFG.Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.17 20:45.


Re: Missler Identifikation
06. Oktober 2017 20:17
Guten Abend zusammen,

Es gibt neues von den Misslern.
Heuteabend in Betrieb genommen:
K5512 LU-TECA mit LU-TECAbrenner
K5512 Barthel mit Misslerbrenner
K5512 LU-TECA mit Misslerbrenner

Ich habe französische Sammler befragt was denn LU-TECA heißt ?
Die sagen TECA ist die Abkürzung für Tècalemit und bei LU müsse es sich um eine deutsche Abkürzung handeln.
Einer meinte Luftwaffe.
Ich verneinte aber und schrieb ihnen daß sei eher unwahrscheinlich.
Nun frag ich mal in die Runde ,auch forenübergreifend was denn LU heißen könnte ?

MFG.Reinhard


Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 15 plus 13?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook