Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas

Forum Petroleum

---- Die Diskussionsplattform rund um alles was glüht, brennt oder qualmt ----

seit 2000 - Das Original - ehemals "Petromaxforum"
· kompetent und unterhaltsam ·

Petroleum - Benzin - Spiritus - Karbid - Gas
Gemeinsames Camping an Fronleichnam, 11.06. bis 14.06.2020 in Westerstede (Ostfriesland)

| Hinweis zu den Inhalten |   | Hilfe |   | MÄXCHEN |  
|Gerätesteckbriefe und Who is Who |   |Collectors-Map |   Fotos der Treffen : | 1. | | 2. | | 3. | | 4. | | 5. | | 6. | | 7. | | 8. | | 9. | | 10. | | 11. | | 12. | | 13. | | 14. | | 15. | | 16. | | 17. | | 18. | | 19. |



Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche
Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
geschrieben von Fifone 
Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
20. Oktober 2019 01:10
Hallo,

ich heiße Frank und komme aus dem beschaulichen Hessen.
Ich lese schon eine Weile hier mit und hab mich gerade angemeldet, weil ich eine Frage stellen möchte, auf die ich im Forum und im Netz bisher keine Antwort finden konnte.

Ich habe vor Jahren bei der Auflösung der Wohnung meines Onkels in Hamburg geholfen und dabei zwei schöne Petroleumlampen "erbeutet", die schon auf dem Weg in den Sperrmüll-Container waren. Ich werde die Schätzchen bei Gelegenheit mal vorstellen.
Eine Sturmlaterne "Mammut" von Lohmann und Ruhland, Düsseldorf und
eine Tischlampe, komplett aus Messing, von einem bislang ungeklärten Hersteller mit einem -laut Brandscheibe- 16''' Caroly Brenner (evtl. "Volksbrenner"). Das Dochtschlüsselrad nennt ein Handelshaus in Hamburg, was aber wahrscheinlich nicht der Hersteller ist.
Beide Lampen in gutem, gebrauchsfähigem Zustand und fast komplett. Bei der Tischlampe fehlte der Matador Zylinder und so musste für Deko-Zwecke ein passender Wiener vom Flohmarkt dienen, bei der Mammut wurde leider im Laufe der Zeit das charakteristische Glas durch ein passendes von "Löwe" ersetzt.

Nachdem die Stücke ein paar Jahre als Deko, bzw. in der Besenkammer zugebracht haben, und die Mammut bereits ab und zu Sommernächte auf dem Balkon erhellte, möchte ich auch die Tischlampe nochmal zum Leben erwecken. Ich beabsichtige, den Brenner zu säubern und den Docht zu wechseln, der schrecklich muffig riecht. Die Dochtverstellung per Zahnstange funktioniert leichtgängig, jedoch bekomme ich den Docht nicht heraus. Ich möchte nichts verbiegen oder sonstwie durch falsches Probieren kaputt machen, leider hab ich unter allen Tipps zum Dochtwechsel keinen passenden für den von Carl Holy gefunden.

Ich hab mal Bilder des Brenners mit und ohne Galerie und vollständig hoch- und heruntergeschraubtem Docht angehängt, damit ihr seht, von was ich spreche.





Danke im Voraus für Tipps und Hilfe,

Frank / Fifone
Re: Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
20. Oktober 2019 19:13
Hallo Frank,
Ich bin zwar nicht der Brenner-Profi, denke aber, dein Brenner ist ähnlich aufgebaut wie der Brenner im Anhang.
Das Oberteil kann abgenommen werden und dann kommen unter dem Docht die Halteklauen für den Dochttransport zum Vorschein.
Diese greifen von Hinten in den Docht ein und halten ihn. Auf dem Foto, zwecks besserer Erkennung, liegen sie vor dem Docht.
Der Rest erklärt sich, denke ich, von selbst.

[attachment 13375 UraniaBrenner06.jpg]

Grüße aus Franken



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.19 19:17.


Re: Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
21. Oktober 2019 21:00
Hallo Frank,
Dein Dochtverstellantrieb funktioniert etwas anders als die moderne Version, bei welcher Zahnräder den Docht vorantreiben.
Deine Version hat den "alten" Zahnstangenantrieb. Der Docht wird, vereinfacht ausgedrückt durch Haltekrallen gehalten und nach oben geführt.
Willst Du den Docht nachstellen oder austauschen musst Du an der unteren Halteplatte die Halteschraube, welche die Abschlußplatte an der Zahnstange hält, lösen. Dann kannst Du die Abschlußplatte abnehmen und die Dochtführungshülser herausziehen.
Dein anderer Brenner verfügt über keine Halteschraube. Da ist die Platte angelötet. Also mit einem Lötkolben das Ganze auslöten.
Grüsse
Erich
Re: Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
22. Oktober 2019 02:10
Ein Franke schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das Oberteil kann abgenommen werden und dann kommen unter dem Docht die Halteklauen für den Dochttransport zum Vorschein.
> Diese greifen von Hinten in den Docht ein und halten ihn. Auf dem Foto, zwecks besserer Erkennung, liegen sie vor dem Docht.
> Der Rest erklärt sich, denke ich, von selbst.


Hallo und danke für die Antworten.
Tatsächlich kann man das Oberteil abschrauben, wie Ein Franke es beschrieben hat. Das Gewinde war vom Schmutz total verklebt, sodass erst tagelanges Einweichen und anschließendes Beträufeln mit Kriechöl zum Erfolg führten. Super...der Docht ist entfernt, jetzt kann ich den Brenner auch innen mal schön sauber machen.


Gruß,

Fifone

Die meisten Menschen handeln erst mit Vernunft, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.
Re: Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
22. Oktober 2019 19:52
Es freut mich dass mein Beitrag hilfreich war.
Vielleicht hängst du an deinem Beitrag noch ein paar Fotos vom zerlegten Brenner dran.
Dann können andere Leser bei Bedarf davon profitieren.
Grüße aus Franken
Re: Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
25. Oktober 2019 17:53
Ein Franke schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es freut mich dass mein Beitrag hilfreich war.
> Vielleicht hängst du an deinem Beitrag noch ein
> paar Fotos vom zerlegten Brenner dran.
> Dann können andere Leser bei Bedarf davon
> profitieren.
> Grüße aus Franken


Das mache ich gerne.

Es handelt sich wie eingangs beschrieben um einen 16''' Caroly Brenner der Firma Carl Holy, Berlin
Um den Docht zu entfernen, schraubt man den Brenner zunächst aus der Galerie und kann ihn dann nach unten entnehmen.

Danach dreht man den Docht mit dem Dochtschlüsselrad weit nach unten und schraubt die Dochthülse, also den oberen Teil des Brenners, der den Docht in seine gewünschte runde Form zwingt, ab. Das geht unter Umständen recht schwer. Um die dünne Messinghülse nicht zu verformen oder zu beschädigen, sind Zangen oder ähnliche Hilfsmittel nicht ratsam. Man kann sich mit einem Streifen Panzer-Tape behelfen, den man auf die Hülse aufklebt, was die Griffigkeit enorm erhöht und man sie so mit den Fingern abdrehen kann.

Hat man die Dochthülse abgeschraubt, dreht man den Docht ganz nach oben und erkennt sofort die Transportklauen, die sich in den Dochsstoff krallen.



Nun befreit man den Docht vorsichtig aus dem Klauengriff und wölbt ihn etwas nach außen, sodass er keinen Kontakt mehr mit den Klauen hat. Danach kann man den Docht langsam nach unten aus dem Brenner herausziehen und hat den "nackten" Brenner vor sich, den man nun säubern und ggf. aufbereiten oder reparieren kann.




Gruß,

Fifone

Die meisten Menschen handeln erst mit Vernunft, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.
Re: Ein Neuer und seine wunderschöne Tischlampe...
25. Oktober 2019 18:23
Nachdem ich die Lampe komplett zerlegt und vom Schmutz der Jahrhunderte gereinigt hatte, wurden verbogene Teile gerichtet und einige unschöne oder gebrochene Lötstellen vom alten Lötzinn befreit und neu verlötet. Danach wurde alles poliert und wieder ordentlich zusammengebaut.
Außerdem wurde der Wiener "Deko"-Zylinder gegen einen Matadorzylinder mit den -nach Goldberg- für diesen Brenner korrekten Maßen getauscht.


Ich hätte gerne die Patina gelassen, jedoch war das Messing der Einzelteile unterschiedlich patieniert und größtenteils sehr unansehnlich, teils fleckig und durch die Vielzahl der Reparaturarbeiten wurde die Optik noch um einiges schlimmer, sodaß ich mich für einen Neuanfang entschieden habe.

Das Ergebnis ist eine, wie ich finde, wunderschöne Tischlampe aus den 1910er Jahren nahezu im Neuzustand, die nun wieder in aller Ruhe Patina ansetzen darf.



Natürlich soll sie auch gelegentlich Licht spenden, mal sehen...ein bißchen Angst hab ich ja, daß sie nach der ganzen Arbeit nun irgendwie nicht richtig brennt und wieder nur zum Dekorationsgegenstand verkommt. Ich werde berichten...



Gruß,

Fifone

Die meisten Menschen handeln erst mit Vernunft, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.
Re: Ein Neuer und seine wunderschöne Tischlampe...
28. Oktober 2019 02:20
Ich konnte es nun doch nicht erwarten und so brannte sie heute Abend zum ersten Mal wieder seit vielen Jahrzehnten.







Noch steht sie im Pappkarton, um evtl. winzige Undichtigkeiten des Tanks zu erkennen und aufzunehmen, aber sie brennt. Sauber, ohne Geruch, lautlos, kein Geflacker, kein Ruß.




Ich bin überglücklich und bedanke mich bei den netten Mitgliedern, die mir Tipps und Hilfe zukommen ließen, bei allen anderen Forumsmitgliedern für die Infos, die ich hier gefunden habe, und ich danke dem Betreiber und den Moderatoren für die Mühe und die Pflege dieses tollen Forums.



Schöne Grüße,


Fifone/Frank

Die meisten Menschen handeln erst mit Vernunft, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.
Hallo Frank,
sehr saubere Arbeit an dieser wunderschönen Lampe.
Und ganz wichtig, die Lampe nie unbeaufsichtigt lassen und immer die Flammenhöhe beobachten.
Nicht das sie durchgeht und dir die Wohnung verrußt.
Grüße aus Dresden Andreas
Re: Ein Neuer im Forum und gleich ein Problem...
03. Dezember 2019 00:54
Andreas schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Frank,
> sehr saubere Arbeit an dieser wunderschönen
> Lampe.
> Und ganz wichtig, die Lampe nie unbeaufsichtigt
> lassen und immer die Flammenhöhe beobachten.
> Nicht das sie durchgeht und dir die Wohnung
> verrußt.
> Grüße aus Dresden Andreas


Danke für das Lob und die Warnung. In der Tat hab ich da schon schlimme Geschichten gehört und bin ansich sowieso sehr bedacht im Umgang mit Feuer in der Wohnung.
Ich habe aber darüberhinaus wohl auch Glück mit dem Brenner, es soll aus dem gleichen Hause auch Zicken geben, die schlecht einzuregeln sind. Mein Caroly ist mit dem richtigen Zylinder aus dem hiesigen Shop dagegen keuzbrav. Nach dem Aufwärmen einmal eingeregelt, bleibt die Flamme über Stunden nahezu konstant und wird mit abnehmendem Brennstoffniveau über die Zeit etwas kleiner, sodass man bei einer Brenndauer von fünf Stunden zwei bis dreimal ein wenig höher regeln muss.
Trotzdem lasse ich sie natürlich nicht aus den Augen und für alle Fälle steht Feuerlöschspray in Griffweite, immerhin brennt da eine enorm heiße Flamme -wenn auch gezähmt hinter Glas- mit einem guten Liter Brennstoff im Tank darunter.


Meine Frau und ich haben solch eine Freude an der Lampe, dass sie an jedem Abend brennt, wenn die Zeit es zulässt, sie auch mehrere Stunden laufen zu lassen. Eine lebendige Flamme, die ein warmes, urgemütliches Licht spendet und angenehme Wärme im Raum verbreitet, herrlich...


Gruß,

Fifone

Die meisten Menschen handeln erst mit Vernunft, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Anhänge:
  • Folgende Dateitypen können angehängt werden: jpg, gif, pdf, bmp
  • Die Dateien dürfen jeweils nicht größer sein als: 800 KB
  • 6 zusätzliche Dateien können an den Beitrag angehängt werden

Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 15 plus 11?
Nachricht:

Petroleumlampen hytta.de Infos Petroleumlampen Hytta Facebook
Zylinder, Dochte, Schirme, Zubehör
großes Lager, schnelle Lieferung
lampen.hytta.de
Alte Kataloge, Prospekte,
Auszüge aus Büchern und Broschüren
info.hytta.de
Stuga-Cabaña News - hytta.de -
jetzt auch bei Facebook und Twitter
hytta.de/facebook